Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Recht

Hypo OÖ holt sich 300 Mio. mit White & Case, Wolf Theiss

Alexander Haas ©Wolf Theiss
Alexander Haas ©Wolf Theiss

Linz. Die Hypo Oberösterreich hat erstmals am internationalen Kapitalmarkt einen hypothekarisch besicherten Pfandbrief im Volumen von 300 Millionen Euro platziert. Geholfen haben KPMG, White & Case in Deutschland und Wolf Theiss.

Die Nachfrage nach der Anleihe war hoch, so die Bank: Binnen einer Stunde sei die Emission dreifach überzeichnet gewesen. „Diese Emission zeigt, dass wir sowohl im In- wie auch im Ausland als sicherer und starker Partner anerkannt sind“, so Hypo Oberösterreich-Generaldirektor Andreas Mitterlehner.

Die Anleihe

Die Anleihe – „EUR 300,000,000 0.125 per cent. Mortgage Pfandbrief due 2023 (Series 2, Tranche 1)“ – hat eine Laufzeit von sieben Jahren und eine fixe jährliche Verzinsung von 0,125 Prozent. Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat dem der Anleihe zugrundeliegenden Deckungsstock das Rating von AA+ mit positivem Ausblick verliehen. Die Orders kamen vorwiegend aus Europa – hier vor allem aus Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich und Skandinavien – aber auch aus dem asiatischen Raum, heißt es weiter.

Joint Lead Manager (JLM) waren bei der Transaktion: Landesbank Baden-Wuerttemberg, DZ BANK Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, Erste Group und Raiffeisen Bank International. Closing war am 28.10.2016.

Die Bank

Die Hypo Oberösterreich steht zu 50,57% im Eigentum des Landes Oberösterreich. 48,59% der Aktien hält die Hypo Holding GmbH. An letzterer sind die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die Oberösterreichische Versicherung sowie die Generali beteiligt.

Im Jahr 2015 erzielte die Hypo Oberösterreich bei einer Bilanzsumme von 8,93 Milliarden Euro einen Jahresüberschuss vor Steuern von 31,02 Millionen Euro. In der Hypo Oberösterreich sind 401 Mitarbeiter in 14 Filialen (13 x in Oberösterreich, 1 x in Wien) tätig.

Die Berater

  • Rechtsberater des Emittenten war Österreichs Wirtschaftskanzlei-Schwergewicht Wolf Theiss. Dabei waren Partner Alexander Haas und Associate Nikolaus Dinhof im Beraterteam (beide Banking & Finance).
  • Auf der Seite der Lead-Manager haben Karsten Wöckener und Georg Esser von White & Case FFM beraten.
  • Wirtschaftsprüfer bei der Emission war KPMG Austria.

Link: Hypo OÖ

Link: KPMG

Link: White & Case

Link: Wolf Theiss

 

Weitere Meldungen:

  1. SAP-Spezialist Camelot geht an Accenture: Gleiss Lutz hilft den Verkäufern
  2. Hyundai Capital Bank macht Autokredite zu Geld mit White & Case
  3. Kanzlei PHH eröffnet einen zweiten Standort in Graz
  4. Unternehmenskäufe gehen in Österreich um ein Drittel zurück