17. Nov 2016   Personalia Recht

Versicherungsspezialist Thomas Böhm nun CMS-Partner

Thomas Böhm ©CMS
Thomas Böhm ©CMS

Wien. Seit 1. November 2016 ist Versicherungsrechtsexperte Thomas Böhm Partner bei Wirtschaftskanzlei CMS Reich-Rohrwig Hainz.

Böhm ist seit 2010 bei CMS Reich-Rohrwig Hainz tätig. Er studierte an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien und absolvierte sein Post Graduate-Studium im Bereich Commercial Law 2007 in London. Seit 2011 ist er als Rechtsanwalt in Österreich zugelassen.

Böhm berät nationale und internationale Unternehmen überwiegend im Versicherungsrecht und im Bereich Prozessführung & Schiedsverfahren, heißt es weiter.

Der Werdegang

Der gebürtige Salzburger Mag. Thomas Böhm, LL.M. (London) startete als Rechtsanwaltsanwärter im Wiener Dispute Resolution-Team von CMS. Seit einigen Jahren hat sich Böhm auf den Fachbereich Versicherungsrecht spezialisiert. Hierbei unterstütze er nationale und internationale Versicherungsunternehmen – insbesondere aus dem EU-Ausland – bei der Prüfung und Erstellung von Polizzen sowie bei versicherungsaufsichtsrechtliche Themen. Er übernimmt auch ihre Vertretung vor Gerichten. Ein weiterer Schwerpunkt sind Anlegerverfahren, wo Böhm vorwiegend Emittenten, börsennotierte Unternehmen und Banken in Schadenersatz-Prozessen vor Gerichten vertrete.

Das Statement

„Thomas Böhm hat in den letzten Jahren eine äußerst fundierte Expertise im Versicherungsrecht aufgebaut. Seine kompetente und freundliche Art sowie seine umfassende Verfügbarkeit für Klientinnen und Klienten werden sowohl im Haus als auch extern sehr geschätzt. Durch seine langjährige Erfahrung ist er eine wichtige Stütze des gesamten Teams. Wir freuen uns sehr, ihn im Partnerkreis willkommen zu heißen“, erklärt Peter Huber, Managing Partner von CMS in Wien.

Link: CMS

 

    Weitere Meldungen:

  1. Krypto-Crash macht Kluft zwischen Fans und Gegnern tiefer
  2. EY Law, Dorda, EY und KPMG beraten bei Eversign-Verkauf
  3. Grüner Wealthcore-Fonds kauft in Österreich: Die Berater
  4. Freshfields und Hogan Lovells helfen bei Glasfaser-Ausbau