23. Nov 2016   Finanz Tech

Start-Up Moomoc holt frisches Kapital

Wien. Fintec-Unternehmen bekommt über Seed-Finanzierung 300.000 Euro von Privatinvestoren und Business Angels.

Das Start-Up Moomoc aus Wien, das auf computergestützte Anlagestrategien im Bereich Aktien spezialisiert ist, darf sich über frisches Geld freuen: Das junge Fintec hat soeben eine erste Seed-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Über Privatinvestoren und Business Angels kamen laut Firmenaussendung 300.000 Euro herein.

Die Firma zählt zu den sogenannten „Robo-Advisorn“, die mit digitalen Angeboten den traditionellen Vermögensberatern Konkurrenz machen wollen. Genauer gesagt geht es darum, die üblichen Dienstleistungen dieser Branche zu automatisieren. Moomoc ist dabei auf einzige Anlagekategorie, nämlich Aktien, fokussiert.

Das System dahinter

Die Online-Vermögensverwaltung wurde im September dieses Jahres gegründet. Die Gelder der Kunden werden auf Grundlage von mathematischen Modellen in Aktiensysteme investiert, heißt es seitens des Unternehmens.

Kunden könnten dabei bestehende Depots behalten oder über das Unternehmen eine Depotlösung bei einem großen Onlinebroker nutzen. Auch Beträge ab 10.000 Euro und Sparpläne sollen auf diese Weise nach den Standards großer Vermögensverwaltungen in Aktien gespart werden.

Link: Moomoc

(rp)

    Weitere Meldungen:

  1. Grünes Licht für 3. Piste: Gericht erteilt Auflagen
  2. Pflegeregress fällt: Mehr Heimbewohner, ärmere Städte?
  3. Eversheds Sutherland eröffnet drei neue Büros
  4. OGH: Kann eine unversperrte Tür Menschen einsperren?