25. Nov 2016   Business Finanz

Leasing-Spezialist Arval knackt die Million

Wien. Die Tochter von BNP Paribas kommt in 28 Ländern nun auf eine Million Leasingfahrzeuge.

Das auf Full-Service-Leasing spezialisierte Unternehmen Arval darf sich über das Erreichen eines Meilensteins freuen: Seit kurzem werden in den 28 Ländern, in denen Arval tätig ist, eine Million Leasingfahrzeuge gemanagt. Ende des Vorjahres war die Flotte noch knapp 950.000 Fahrzeuge groß gewesen.

Die 1989 gegründete Arval ist ein Tochterunternehmen der französischen Bank BNP Paribas (Geschäftsbereich Retail Banking) und beschäftigt insgesamt rund 6000 Mitarbeiter. In Österreich ist Arval seit 2001 tätig, Zielgruppe für die Angebote von Leasing bis Fuhrparkmanagement sind sowohl Großunternehmen als auch KMU.

Im Vorjahr war die Übernahme von GE Fleet Services abgeschlossen worden. Der US-Konzern General Electric hatte sein Flottengeschäft abgestoßen, in Europa hat Arval die Sparte übernommen.

Österreichischer Leasingmarkt wächst

In Österreich haben die Leasingunternehmen im ersten Halbjahr insgesamt einen Umsatz von 3,2 Milliarden Euro erreicht; das Gesamtvolumen aller Leasingverträge (rund 578.000) beträgt nun 21,6 Milliarden. Größter Brocken laut Leasingverband ist das Kfz-Neugeschäft, das in der ersten Hälfte des Jahres 2,3 Milliarden ausmachte. Zu den Wachstumsposten zählte das Fuhrparkmanagement, das im Zeitraum um knapp ein Drittel zugelegt hat.

(rp)

Link: Arval Österreich

Link: BNP Paribas

 

    Weitere Meldungen:

  1. Patricia Kasandziev neu im Vorstand der bank99
  2. Geld für Schweizer Gasverbund Mittelland mit NKF
  3. Kommunalkredit finanziert Photovoltaik-Deal von Enery
  4. Kontrollbank-Vorstand Helmut Bernkopf bis 2028 verlängert