16. Dez 2016   Finanz Recht

Amundi kauft Pioneer, Wolf Theiss hilft dabei

Richard Clegg ©Wolf Theiss

Wien. Fondsriese Amundi kauft Pioneer für 3,55 Milliarden Euro von der Unicredit. Wolf Theiss hat die Transaktion für Amundi  und Cleary Gottlieb Steen & Hamilton in Zentral- und Osteuropa betreut. Erst vor einem Jahr hat Amundi zuletzt in Österreich zugeschlagen.

Wolf Theiss betreut Amundi bei regulatorischen Themenstellungen und bei der rechtlichen Due Diligence in Bezug auf die Aktivitäten von Pioneer in Bulgarien, Ungarn, Rumänien und der Slowakei, heißt es weiter.

„Wolf Theiss hat diese Transaktion aufgrund seiner Expertise in Zentral- und Osteuropa mit rechtlichem und strategischem Know-How maßgeblich begleitet“, so Richard Clegg, Partner, Wolf Theiss Bulgarien. „Wir sind sehr stolz, Amundi gemeinsam mit Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LPP bei der Umsetzung dieser Transaktion in rechtlicher Hinsicht zu begleiten“.

Neben Richard Clegg (Bulgarien) haben Ileana Glodeanu (Rumänien), Melinda Pelikan (Ungarn) und Lubos Frolkovic (Slowakei) die Federführung innegehabt.

Die Transaktion

Mit einem weltweit verwalteten Vermögen von über 1000 Mrd. Euro zählt Amundi zu den führenden europäischen Asset Managern. Mit dem Deal will Amundi sich auf dem europäischen Finanzmarkt als einer der führenden Asset Manager positionieren. Erst im Vorjahr hat Amundi der Bawag ihre Tochter Bawag P.S.K. Invest abgekauft; damals waren BPV Hügel und Baker McKenzie als Rechtsberater tätig.

Pioneer Investments ist nun ein noch deutlich größeres Kaliber: Die bisherige UniCredit-Tochter ist eine globale Kapitalanlagengesellschaft mit 2000 Mitarbeitern und Niederlassungen in 28 Ländern weltweit.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Maria Schachner jetzt bei Althuber Spornberger
  2. KKCG Group kauft Musala Soft mit Schönherr
  3. Offshore-Investment von Keppel mit Hengeler Mueller
  4. Infineon kauft KI-Startup mit Gleiss Lutz