23. Dez 2016   Recht

Wolf Theiss berät Rewe bei Kroatien-Deal mit Spar

Hartwig Kienast ©Unger / Wolf Theiss

Wien/Zagreb. Die Rewe International AG trennt sich von ihren kroatischen Supermärkten. Die 62 Filialen der Rewe-Vertriebslinie Billa und das Logistikzentrum mit zusammen rund 1.900 Mitarbeitern werden von Spar übernommen. Rewe wird dabei von Wolf Theiss beraten.

Die Transaktion werde mittels eines Share-Deals umgesetzt und steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung. Das Closing soll im ersten Quartal 2017 erfolgen. Rewe fokussiert sich in Kroatien künftig auf den Drogeriefachhandel mit Bipa.

Statement und Team

„Wir freuen uns, dass wir Rewe bei dieser interessanten Transaktion in Kroatien begleiten dürfen“, erklärt Hartwig Kienast, Partner, Corporate/M&A bei Wolf Theiss.

Das Wolf Theiss-Team umfasste Hartwig Kienast, Partner, Horst Ebhardt, Partner, Elisabeth Strobl, Senior Associate, Lukas Pinegger, Associate (alle Corporate/M&A), Günter Bauer, Partner, Robert Wagner, Associate (beide Competition & Antitrust), Roland Marko, Partner, Paulina Pomorski, Consultant (beide IP/IT),  Luka Tadić-Čolić, Partner, Saša Jovičić, Senior Associate, Silvijec Cvjetko, Senior Associate, Ana Grubešić, Senior Associate, Katarina Kezić, Associate und Lucia Močibob, Associate (alle Wolf Theiss Kroatien).

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H