16. Jan 2017   Recht

Dorda half Sazka Group bei Casinos-Deal

Wien. Das M&A-Team von Dorda Brugger Jordis unter Partner Jürgen Kittel hat die tschechische Sazka Group dabei beraten, ihre indirekte Beteiligung an der Casinos Austria AG auf 34% zu erhöhen.

Dabei hat Sazka Anteile der Uniqa Beteiligungs-Holding und der Leipnik-Lundenburger Invest (Raiffeisensektor) an der Medial Beteiligungs GmbH erworben. Die Anteilsübernahmen erfolgen vorbehaltlich kartellrechtlicher und regulatorischer Genehmigungen, so die Kanzlei.

Darüber hinaus berieten Jürgen Kittel und sein Team die Sazka Group bei dem Erwerb von 100% der BAIH Beteiligungsverwaltungs GmbH und von 41,76% der Anteile an LTB Beteiligungs GmbH von der Novomatic AG, die einem indirekten Anteil von 11,56% an der Österreichischen Lotteriengesellschaft GmbH entsprechen, heißt es weiter.

Die Sazka Group

Der jährliche Wettumsatz, der in den Beteiligungsgesellschaften der Sazka Group platziert wird, beträgt laut den Angaben mehr als 15 Milliarden Euro, das konsolidierte EBITDA belaufe sich auf über 850 Millionen Euro.

Gesellschafter der Sazka Group sind die Investmentgruppen KKCG (75% Beteiligung) und EMMA Capital (25% Beteiligung), die gleichberechtigte Partner in der Führung der Sazka Group seien.

Link: Dorda Brugger Jordis

 

    Weitere Meldungen:

  1. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  2. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H
  3. Aequita kauft Sparte von Saint-Gobain, Wolf Theiss hilft
  4. Joint Venture von ZETA und Bühler: Die Kanzleien