Neuer Kommentar zur Datenschutz-Grundverordnung

©Ver­lag Öster­reich

Wien. Baker & McKenzie-Spezialist Lukas Fei­ler und Pro­fes­sor Niko­laus For­gó schil­dern in ihrem Pra­xis­kom­men­tar die Aus­wir­kun­gen des neu­en, ein­heit­li­chen EU-Datenschutzrechts auf die Unter­neh­men. Wer zu spät kommt, den bestraft Brüs­sel – und es wird nicht bil­lig.

Wenn im nächs­ten Jahr die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft tritt, erhält die Euro­päi­sche Uni­on zum ers­ten Mal ein ein­heit­li­ches Daten­schutz­recht. Die Ver­ord­nung wird ab Mai 2018 die natio­na­len Daten­schutz­ge­set­ze weit­ge­hend erset­zen und in allen EU-Mitgliedstaaten direkt anwend­bar sein. Sie bringt nicht nur stren­ge­re Auf­la­gen, son­dern auch deut­lich höhe­re Stra­fen, schil­dern die Auto­ren.

Das Buch

Rechts­an­walt Lukas Fei­ler und Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor Niko­laus For­gó haben nun den ers­ten öster­rei­chi­schen Kom­men­tar zur Datenschutz-Grundverordnung ver­fasst. „Für Unter­neh­men ist es wesent­lich, sich früh­zei­tig mit den neu­en Vor­schrif­ten aus­ein­an­der­zu­set­zen und bereits im Über­gangs­zeit­raum die Imple­men­tie­rung vor­zu­be­rei­ten“, erklärt Fei­ler die Moti­va­ti­on hin­ter dem Buch; er ist Lei­ter des Wie­ner IT-Teams bei der inter­na­tio­na­len Kanz­lei Baker McKen­zie.

Das im Ver­lag Öster­reich erschie­ne­ne Buch will auf sei­nen 420 Sei­ten eine Kom­men­tie­rung sämt­li­cher Bestim­mun­gen bie­ten, sowie eine Pra­xis­e­in­füh­rung zur Beant­wor­tung von Fra­gen wie:

  • Wel­che Maß­nah­men soll­ten Unter­neh­men schon jetzt ergrei­fen?
  • Muss ein Daten­schutz­be­auf­trag­ter ernannt wer­den?
  • Wel­che Stra­fen dro­hen?

Lukas Fei­ler ©Wil­ke / Baker & McKen­zie

Jan Phil­ipp Albrecht, Mit­glied des Euro­päi­schen Par­la­ments und Bericht­erstat­ter für die Datenschutz-Grundverordnung, hat das Vor­wort zu die­sem Kom­men­tar ver­fasst: „Der vor­lie­gen­de Kurz­kom­men­tar stellt eine her­vor­ra­gen­de Mög­lich­keit dar, sich in den künf­tig EU-weit unmit­tel­bar gel­ten­den Daten­schutz­be­stim­mun­gen der DSGVO zu ori­en­tie­ren und eine ers­te recht­li­che Ein­ord­nung der Bestim­mun­gen zu erhal­ten.“

Die Autoren

  • Rechts­an­walt Dr. Lukas Fei­ler, SSCP CIPP/E, ist Lei­ter des IT-Teams bei der Kanz­lei Baker McKen­zie in Wien, Fel­low des Stanford-Vienna Trans­at­lan­tic Tech­no­lo­gy Law Forums.
  • Univ.-Prof. Dr. Niko­laus For­gó ist Uni­ver­si­täts­pro­fes­sor für IT-Recht und Rechts­in­for­ma­tik an der Leib­niz Uni­ver­si­tät Han­no­ver, Hono­rar­pro­fes­sor für Infor­ma­ti­ons­recht und Rechts­theo­rie an der Uni­ver­si­tät Wien.

Link: Baker & McKen­zie

Link: Ver­lag Öster­reich