19. Jan 2017   Recht

Wolf Theiss berät Erste Group bei 750. Mio.-Pfandbrief

Claus Schneider ©Wind / Wolf Theiss

Wien/Frankfurt. Die Erste Group hat am 18. 1. 2017 auf dem internationalen Kapitalmarkt einen festverzinsten hypothekarisch besicherten Pfandbrief mit einem Volumen von 750 Millionen Euro platziert. Beraten wurde sie von Wolf Theiss. Das Bankenkonsortium hatte u.a. Allen & Overy zur Seite.

Der von Moody’s mit der Bestnote (Aaa) geratete festverzinste hypothekarisch besicherte Pfandbrief weist eine Laufzeit von 10 Jahren auf und wurde bei institutionellen Investoren platziert.

Immobilien als Sicherheit

Aufgrund der Besicherung des Pfandbriefs durch die Deckungswerte des Deckungsstocks für hypothekarisch besicherte Pfandbriefe der Erste Group Bank AG und dem Aaa Rating für diesen Pfandbrief konnte die Erste im Zuge des Pricings den Kupon bei 0,625% per annum festlegen, so die Kanzlei. Der Pfandbrief notiert im Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse.

Nikolaus Dinhof ©Himml / Wolf Theiss

Beraten wurde die Erste von Anwaltssozietät Wolf Theiss unter Federführung von Banking & Finance Partner Claus Schneider und Associate Nikolaus Dinhof.

Das beteiligte Bankenkonsortium wurde von der internationalen Anwaltsozietät Allen & Overy (Frankfurt) unter der Federführung von Partner Christoph Enderstein, Associate Sandra Ziener und Paralegal Sven Steinbach beraten.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kreditplattform auxmoney holt Geld mit Hogan Lovells
  2. Alternative Aufsichtsräte dringend gesucht, so EY
  3. Umfrage: Die Stimmungslage bei den KMU
  4. Steiermärkische: Neue Corporate Banking-Chefin in Wien