20. Jan 2017   Recht

Wolf Theiss berät Union bei Verkäufen an CA Immo

Peter Oberlechner ©Wolf Theiss / vyhnalek.com

Wien. Der deutsche Fondsriese Union Investment Real Estate (UIR) hat seine Anteile an Büroobjekten in Prag und Budapest an die CA Immo verkauft. Beraten wurde er dabei von Wolf Theiss. Die CA Immo hatte Doralt Seist Csocklich (Wien), CHSH (Ungarn) und Noerr (Tschechien) zur Seite.

In Prag wurde die Beteiligung der UIR am 21.400 m² großen Bürogebäude „Danube House“ übertragen; in Budapest die Beteiligung am 13.700 m² großen „Infopark Research Center“. Beide Objekte kommen aus dem Portfolio des Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo. Das Closing hat am 16. Jänner 2017 stattgefunden.

Transaktion und Team

Wolf Theiss war für den Entwurf und die Verhandlung eines „Master Share Purchase Agreement“, die lokalen „Transfer Deeds“ samt allen Dokumenten zur Aufhebung bestehender Sicherheiten sowie für die Vereinbarungen zur Rückführung der jeweiligen Projektfinanzierungen verantwortlich, so die Kanzlei.

Unter dem Lead von Peter Oberlechner, Partner und Leiter der Praxisgruppe Immobilienrecht, waren Senior Associate Katrin Stauber, Wien, Partner Janos Toth und Associate Mark Chiovini von Wolf Theiss Budapest, sowie Counsel Libor Prokes und Senior Associate Pavel Srb, beide Wolf Theiss Prag im Wolf Theiss Team vertreten.

Das Statement

„Transaktionen, die drei Rechtsordnungen gleichzeitig betreffen, sind immer wieder eine Herausforderung. Die Puzzlesteine gleichzeitig an den Platz zu bringen, erfordert gute Vorbereitung und effiziente Kooperation aller Beteiligten, was bei diesem Projekt sehr gut gelungen ist“, so Oberlechner.

Link: Wolf Theiss

 

    Weitere Meldungen:

  1. Kontrons IT-Services gehen an Vinci: Die Kanzleien
  2. Grüner Punkt geht an Circular Resources: Die Kanzleien
  3. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  4. IFM GIF erhöht Flughafen-Anteil mit Kanzlei E+H