27. Jan 2017   Business Recht

Immo-Riese BAI verkauft: Schönherr, Arnold, fwp helfen

Wien. Die Bank Austria hat ihre Immobilientochter BAI an eine Investorengruppe um Signa, Erwin Krause und Franz Kollitsch verkauft. Dabei waren Arnold Rechtsanwälte, Fellner Wratzfeld und Schönherr auf verschiedenen Seiten involviert. 

Konkret hat Wirtschaftskanzlei Schönherr die Investorengruppe rund um Erwin Krause und Franz Kollitsch – begleitet durch Invester United Benefits GmbH, einen österreichischen Immobilieninvestmentmanager – bei der Gründung eines 50/50 Joint Ventures mit Signa und dem Erwerb der BAI Bauträger Gruppe durch das Joint Venture beraten.

  • Das Schönherr-Team, das die Investorengruppe bei der Transaktion beraten hat, bestand aus den Partnern Michael Lagler (Real Estate), Florian Kusznier (Corporate/M&A), Robert Bachner (Corporate/M&A) und Franz Urlesberger (Competition), Counsel Stefanie Stegbauer (Competition), sowie den RechtsanwaltsanwärterInnen Julia Wasserburger (Corporate/M&A), Serap Aydin (Real Estate), Natalia Wolfschwenger (Real Estate), Teresa Waidmann (Employment) und Lukas Solek (Competition).
  • Die Signa-Gruppe von Unternehmensgründer René Benko wurde von Arnold Rechtsanwälte (Nikolaus Arnold, Bernhard Vetter von der Lilie) beraten.
  • Die Verkäuferseite hatte Fellner Wratzfeld & Partner Rechtsanwälte (Markus Fellner, Irena Gogl-Hassanin, Christoph Postl) zur Seite. In der ersten Phase des zweiphasig strukturierten Bieterverfahrens für die Immobilien Holding GmbH unter Leitung des hauseigenen M&A Teams der Bank Austria („UniCredit Corporate Finance Advisory Austria & CEE“) war außerdem Freshfields Bruckhaus Deringer behilflich.

Transaktion und Kaufobjekt

Der Kaufvertrag wurde am 25.1.2017 unterfertigt, der Vollzug der Transaktion steht unter den üblichen aufschiebenden Bedingungen, insbesondere der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden, so Schönherr. Über den Kaufpreis und weitere Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH ist eine Gesellschaft der UniCredit Bank Austria Gruppe. Sie ist ein Bauträger mit einem aktuellen Investitionsvolumen von rund EUR 1,7 Mrd., einem Portfolio von derzeit 18 Projekten und einem Projektentwicklungsvolumen von über 440.000 m2.

Zu den Entwicklungsprojekten zählen im Wohnbereich u.a. die Projekte „Parkside“ in der Vorgartenstrasse 120, „Trienna“, „Eurogate“, „Wohnen am Schweizergarten“ am Hauptbahnhof und die „Donaumarina – Apartments“ am Handelskai.

Als Teil der BAI-Gruppe werden auch die eigenen Dienstleistungsgesellschaften für Projektentwicklung und Bauträgerschaft (BAI), Makler (BAReal) sowie eine Hausverwaltung (Donath) erworben und durch die neuen Eigentümer weitergeführt, heißt es.

Link: Arnold Rechtsanwälte

Link: fwp

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  2. Zwei neue Chefinnen für Amrop in Österreich
  3. „Wise Women of WU“ als Karriere-Boost für Frauen
  4. Quality Austria richtet Kursprogramm 2023 neu aus