31. Jan 2017   Recht

Großinsolvenz: Ex-Vögele Shoes will 20% bezahlen

Dornbirn. Die Schuh & Schuh PKTS GmbH – besser bekannt unter ihrem früheren Namen Vögele Shoes GmbH – hat Antrag auf ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Landesgericht Feldkirch eingebracht, so der KSV. 

Der Schuhändler unter seinem Geschäftsführer Christian Hahn hat 49 Filialen in Österreich und beschäftigt 241 Dienstnehmer. Die Passiva werden laut KSV mit rund 10,2 Mio. Euro angegeben, die Aktiva mit 1,9 Mio. Euro.

Der Sanierungsplan

Der vorgeschlagene Sanierungsplan beinhaltet eine Quote von 20%, zahlbar innerhalb von zwei Jahren. Dabei soll ein Teil der Sanierungsplanquote durch Schließung von Filialen u.a. erwirtschaftet werden, der Rest teilweise durch den Einstieg eines Investors.

Dem schwierigen Marktumfeld wollte man schon bisher durch die Schließung von unrentablen Filialen begegnen. Überdies war man bisher bereits um eine Neuausrichtung der Strategie bemüht, wobei umfassende Investitionen in die verbleibenden Filialen nötig wären, heißt es im KSV-Bericht.

Link: KSV

 

    Weitere Meldungen:

  1. Frisches Geld für Aldo Group mit Niederer Kraft Frey
  2. Wolford macht Paul Kotrba zum Interim-Vorstand
  3. Magenta-Chef Bierwirth wechselt zur Erste Group
  4. Sunman Group kauft Noriel mit Wolf Theiss