01. Feb 2017   Recht

SCWP, Schönherr beraten bei Ekazent-Übernahme

Wien. Schönherr und SCWP Schindhelm beraten ein Joint Venture zwischen einer Investorengruppe rund um Erwin Krause / Franz Kollitsch und UBM beim Erwerb der Ekazent-Gruppe von der UniCredit Bank Austria. 

Die Ekazent-Gruppe entwickelt, errichtet und managt Handelsimmobilien in Österreich. Das Portfolio, überwiegend in Form von Miet- und Baurechten, beinhaltet 28 Immobilien mit insgesamt 65.322 m² vermietbarer Fläche, darunter diverse Nahversorger-Einkaufszentren in dichtbesiedelten Wohngegenden in Wien, heißt es weiter.

Transaktion und Team

Das Closing erfolgte am Dienstag, den 31.01.2017. SCWP Schindhelm (Immanuel Gerstner, Lukas Leitner) beriet die UBM Development AG bei der Strukturierung des 50:50 Joint Ventures sowie beim Ankauf des Immobilienportfolios.

Weiters übernahm SCWP Schindhelm laut den Angaben die Beratung der Joint Venture Gesellschaft bei der Finanzierung des Erwerbs. Die Investorengruppe rund um Erwin Krause und Franz Kollitsch, begleitet durch Invester, wurde von Schönherr (Michael Lagler, Arabella Eichinger) beraten. Darüber hinaus übernahm Schönherr die kartellrechtliche Beratung auf Käuferseite.

Die rechtliche Begleitung der Verkäufer erfolgte durch Freshfields (Farid Sigari-Majd, Felix Neuwirther).

Link: SCWP Schindhelm

Link: Schönherr

 

    Weitere Meldungen:

  1. Blackout: Tagung zu Vorbereitung & Regeln
  2. Kommunalkredit: Energiesektor als Wachstumstreiber
  3. Zinserhöhungen und Liebhaberei bei Vorsorgewohnungen: Was hilft
  4. AK-Klage gegen Bawag: Es gibt Geld für Kunden