06. Feb 2017   Business Tech

Wettbewerb für österreichischen Staatspreis Design gestartet

Wien. Der alle zwei Jahre vergebene Staatspreis Design wird heuer wieder ausgeschrieben. Einreichungen sind bis zum 30. April 2017 möglich. 

Der Design-Preis soll herausragende Designleistungen der österreichischen Wirtschaft vor den Vorhang holen. Nun hat Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner den Startschuss für die Ausschreibung 2017 gegeben. „Gutes Design erhöht die Wettbewerbsfähigkeit heimischer Produkte. Es wirkt an der Schnittstelle zwischen Kreativität und Innovation, transportiert die Qualität eines Produkts und fördert auf diese Weise Image und Marktwert“, so Mitterlehner.

Der Wettbewerb

  • Ausgezeichnet werden die besten, kreativsten und innovativsten Designlösungen für Konsumgüter, Investitionsgüter und räumliche Gestaltung, an deren Realisierung österreichische Unternehmen und/oder österreichische Designer Anteil haben.
  • Einreichungen sind in den Kategorien „Produktgestaltung (Industrial Design) | Konsumgüter“, „Produktgestaltung (Industrial Design) | Investitionsgüter“ und „Räumliche Gestaltung“ möglich.
  • Darüber hinaus werden mit dem Sonderpreis „DesignConcepts“ der Austrian Wirtschaftsservice GmbH (aws) innovative Designkonzepte mit hoher Marktrelevanz und geeignetem Umsetzungspotenzial gewürdigt.

Details zur Ausschreibung und die Möglichkeit zur elektronischen Einreichung gibt es auf www.staatspreis-design.at. Die Preisverleihung findet im September 2017 im MuseumsQuartier Wien statt.

Link: Staatspreis Design

 

    Weitere Meldungen:

  1. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  2. Die meisten Skandal-CEOs sind nur ein bisschen verrückt
  3. Zwei neue Chefinnen für Amrop in Österreich
  4. Prodinger sieht Hotellerie vor „Mehrfachschock“