08. Feb 2017   Finanz

Fallstricke bei Immobilien als Wertanlage

Wien. Die Partner Bank weist auf Tücken bei Investments in Immobilien hin.

Als besonders sicher galten in den vergangenen Jahren Investments in Immobilien – nicht weiter verwunderlich angesichts der akuten Sparzinsen und der Entwicklung auf vielen Finanzmärkten. Dass eine Wohnung oder ein Grundstück aber durchaus Tücken haben, darauf weist Andreas Fellner, Vorstand der Partner Bank, hin – das Unternehmen ist auf Geldanlage in Form von Aktien, Fonds, Rohstoffen, etc. spezialisiert.

Eine Wohnung werde oft als Zweitimmobilie und als Domizil für das Alter angeschafft, meint Fellner: „Doch neben hohen Anschaffungskosten sind die Steuern aus Mieteinnahmen, Betriebskostenerhöhungen und Aufwände für Reparaturen zu beachten.“ Einbau von Liftanlagen und thermische Sanierungen könnten die Kosten ebenso in die Höhe treiben.

Weitere Fallstricke für Immobilienkäufer

  • Wird die Wohnung über einen Kredit finanziert, sollten Käufer auf die Tilgungsdauer achten. Will man nämlich vor Ablauf des Kredites die Wohnung selbst nutzen, müssen Reserven für die Tilgung vorhanden sein. Steuern fallen außerdem bei einem Verkauf innerhalb der zehnjährigen Spekulationsfrist an.
  • Investiert werden sollte nur an Standorten, die langfristig Perspektiven für eine Wertentwicklung bieten – dazu zählen Lagen mit guter Infrastruktur wie öffentlicher Verkehr, Schulen, Ärzten, Apotheken und Nahversorger. Aufpassen heißt es auf mögliche bauliche Vorhaben der nächsten Jahre.
  • Korrekte Berechnung der Mietrendite kann vor Überraschungen schützen. Die Nettorendite für Anleger mit Finanzierungsbedarf sollte möglichst drei Prozent nicht unterschreiten, heißt es seitens der Partner Bank.
  • Zu berücksichtigen sind Grunderwerbssteuer, Notar- und Amtsgebühren, Verwaltergebühren und Betriebskosten. Für Einnahmen aus Mieten sind Steuern abzuführen.

Dass die Partner Bank auf Aktien und Anleihen als Alternative hinweist, ist verständlich. Wichtig sei jedenfalls ein gesunder Anlagemix aus liquiden und gut verzinsten Unternehmensanleihen und einem breit diversifizierten Aktienportfolio, meint Fellner.

Wenn Sie indes lediglich Ihre eigenen vier Wände renovieren wollen, dann könnten Sie auch mit einem einfachen Ratenkredit das Auslangen finden, den es laut Ratenkredit-Rechner derzeit ab 3,75 Prozent gibt.

Link: Partner Bank

(rp)

    Weitere Meldungen:

  1. Commerz Real kauft Immoprojekt VBC4: Die Kanzleien
  2. „Genormte grüne Gebäude sind Wettbewerbsvorteil“
  3. Kreditplattform auxmoney holt Geld mit Hogan Lovells
  4. Vermieter-Guide: Von der Mietersuche bis zum Exit