15. Feb 2017   Steuer

Frankreich will Körperschaftsteuer deutlich senken

Paris. Frankreichs übliche Corporate Income Tax ist im EU-Vergleich mit 33,3% recht hoch. Nun soll sie schrittweise gesenkt werden, macht BDO Frankreich aufmerksam.

Andere Länder liegen bei der Körperschaftsteuer günstiger: So liegt die Rate effektiv bei rund 30,18% in Deutschland, in EU27-Durchschnitt sind es 23,2% und in Großbritannien nur 20%. Österreich berechnet eine Körperschaftsteuer (KÖSt) von 25%.

Laut den aktuellen BDO-Klienteninfos ist in Frankreich nun ein schrittweises Vorgehen geplant. Endziel ist eine Senkung auf 28% für alle Unternehmen bis zum Jahr 2020.

Die Etappen

  1. Auf dem Weg dahin soll der Zielwert von 28% heuer zunächst für kleine und mittlere Unternehmen gelten, die bis zu 75.000 Euro Gewinn erwirtschaften.
  2. 2018 steigt diese Gewinnschwelle auf 500.000 Euro.
  3. 2019 wird die Größenordnung, bis zu der 28% gelten, auf 1 Milliarde Euro Umsatz erhöht.
  4. 2020 soll der Steuersatz schließlich auf alle Unternehmen anwendbar sein.

Link: BDO

 

    Weitere Meldungen:

  1. SteuerExpress: Steuerliche Unternehmensgruppe ohne Tochter, Urteil zu Familienbonus Plus und mehr
  2. Wenn der Fiskus die Gemeinnützigen prüft: Webinar
  3. Update für das 1×1 der Immobilienbesteuerung von TPA
  4. Roman Brauner wird Sales Director von Edenred