Nachhaltigkeit ist ein Verkaufsschlager

Ver­an­la­gung. Der Anteil der Nachhaltigkeits-Fonds ist im Vor­jahr auf knapp neun Pro­zent gestie­gen.

Sozi­al, grün oder men­schen­freund­li­ch? Nach­hal­tig­keit kann vie­le Gesich­ter haben und Unter­neh­men kön­nen sich jenes aus­su­chen, das am bes­ten zu ihnen passt. Auch bei den Fonds ist das The­ma jeden­falls ein Ver­kaufs­schla­ger gewor­den. Im Vor­jahr haben Pro­duk­te mit die­ser Aus­rich­tung bereits einen Markt­an­teil von 8,6 Pro­zent erreicht, rech­net rfu vor – die­se Unter­neh­mens­be­ra­tung ist auf „Nach­hal­tig­keits­re­se­ar­ch“ spe­zia­li­siert.

Weitere Fakten zum Thema Nachhaltigkeitsfonds

  • 15 von 21 öster­rei­chi­schen Fonds­ge­sell­schaf­ten haben Fonds die­ser Art im Pro­gramm
  • Ins­ge­samt wird in sol­chen Fonds ein Volu­men von 6,7 Mil­li­ar­den Euro ver­wal­tet (plus 12 Pro­zent gegen­über 2015)
  • 66 nach­hal­ti­ge Publi­kums­fonds gibt es der­zeit.
  • Markt­füh­rer war 2016 wie schon 2015 die Erste-Sparinvest (25 Pro­zent Markt­an­teil, 5 Pro­zent des eige­nen Fonds­vo­lu­mens), auf dem zwei­ten Platz folgt die Secu­ri­ty KAG vor der Raiff­ei­sen KAG.

Link: rfu

Tipp: Depot­rech­ner

(rp)