CMS berät Alpla bei Zukauf in Rumänien

17. Feb 2017   Praxis Recht Total-RT
Alexander Rakosi ©CMS

Wien/Brasov. Kunststoffverpackungs-Riese ALPLA erwirbt 100 Prozent der rumänischen Star East Pet, einem Hersteller von PET-Kunststoffbehältern. Beraten wurde er dabei von CMS.

Das Closing ist für Mitte 2017 geplant, vorbehaltlich der notwendigen Genehmigung. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

ALPLA produziert mit 17.300 Mitarbeitern an 160 Standorten in 43 Ländern Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse u.a.

Die Transaktion

Bei der aktuellen Transaktion übernimmt konkret der Vorarlberger Kunststoffverpackungshersteller Alpla Werke GmbH mit Hauptsitz in Hard 100 Prozent der rumänischen Star East Pet SRL. Das Unternehmen mit Sitz in Brasov ist auf die Herstellung von PET-Preforms für Getränke, Food- und Non-Food-Produkte spezialisiert.

Team und Statement

Die Transaktion wird von einem internationalen Team von CMS begleitet. Unter der Koordination von Alexander Rakosi (Partner, Corporate/M&A) in Wien und der lokalen Leitung von Horea Popescu (Partner, Corporate/M&A, Bukarest) beraten weiters Rodica Manea (Partner, Corporate/M&A) und Claudia Nagy (Associate, Competition/Antitrust) die Klientin in allen rechtlichen Fragestellungen der Übernahme.

„Es freut uns sehr, unsere Klientin bei Ihrer Expansion nach Rumänien zu begleiten. Die nahtlose Betreuung des Mandats über Ländergrenzen hinweg sowie die exzellente fachliche Expertise des lokalen Teams haben zum raschen erfolgreichen Abschluss der Transaktion beigetragen“, so CMS Partner Alexander Rakosi.

Link: CMS