24. Feb 2017   Recht

CHSH berät U City bei Hotelportfolio-Kauf

Clemens Hasenauer ©CHSH

Wien. Unter Leitung ihrer Partner Clemens Hasenauer und Harald Stingl hat die internationale Wirtschaftskanzlei CHSH beim Erwerb des Vienna House Hotelportfolios im Rahmen einer kombinierten Transaktion von zwei österreichischen Privatstiftungen und der Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG beraten. 

Mit der Transaktion übernimmt U City insgesamt 24 3- bis 5-Sterne Hotels der Marken andel’s, angelo und Vienna House in Deutschland, Tschechien, Polen und Rumänien.

8 Hotels werden von der börsennotierten Warimpex Finanz- und Beteiligungs AG erworben. Die restlichen Hotels übernimmt U City mittelbar mit dem Erwerb der Vienna International Hotel Management AG von den zwei österreichischen Privatstiftungen. Die Vienna International Hotel Management AG ist auch die Managementgesellschaft sämtlicher erworbener Hotels, sowie 12 weiterer in Dritteigentum stehender Hotels, heißt es weiter.

Das Unternehmen

Die 1988 gegründete U City bietet ihren Kunden ein umfassendes Serviceangebot bei der Verwaltung, Vermietung und dem Verkauf von Immobilienprojekten. Seit 1993 ist das Unternehmen an der Börse in Bangkok gelistet. U City verfolgt die Strategie, im In- und Ausland Immobilien in der Nähe von hochfrequentierten Massenverkehrslinien zu erwerben und zu entwickeln.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die U City Gruppe bei dieser komplexen Transaktion unterstützen und bei ihrer Expansion auf dem europäischen Markt erfolgreich zur Seite stehen konnten“, so Clemens Hasenauer (Managing Partner, Federführung Corporate/M&A).

Link: CHSH

    Weitere Meldungen:

  1. Sony Pictures geht an Banijay mit Hogan Lovells
  2. Schroth Safety Products: Fonds-Deal mit Latham & Watkins
  3. Gruppe 12.18. investiert im Ötztal mit Wolf Theiss
  4. Cross Dock Upper Austria geht an Fonds: Die Berater