Detlef Mutterer wird Chef bei Spielzeugriese Toys“R“Us

20. Mrz 2017   Business Personalia

Köln/Wien. Detlef Mutterer übernimmt die Geschäftsführung für die Toys“R“Us Gesellschaften in Zentraleuropa – Österreich, Deutschland und Schweiz – sowie Polen. Die Anweisung laute: Dezentralisierung.

Mutterer ist laut den Angaben seit 2008 für das Handelsunternehmen Toys“R“Us tätig und berichtet in seiner neuen Funktion direkt an Kevin Macnab, President International.

Für den Bereich Einkauf übernimmt Elke Lauf, die ebenfalls bereits seit 2008 für Toys“R“Us tätig ist, mit sofortiger Wirkung die Funktion des General Merchandise Managers für Zentraleuropa. Darüber hinaus werde sie weiterhin verschiedene Initiativen im Bereich Merchandise auf paneuropäischer Ebene vorantreiben.

Auf neuem Kurs

Mit der Berufung von Detlef Mutterer realisiere man die international neu konzipierte Struktur des Unternehmens zur Stärkung der lokalen Märkte und zielgenauen Bedienung der individuellen Anforderungen der Länder, heißt es weiter.

Im Zuge des Ausscheidens von Wolfgang Link als President Europe im Februar 2017 stelle Toys“R“Us die Weichen zugunsten einer dezentralisierten Führungsstruktur europaweit um. Insgesamt hat Toys“R“Us derzeit rund 1.600 Märkte in 37 Ländern.

Link: Toys“R“Us

 

Aktuell zum Thema: (*)

Ein Gedanke zu „Detlef Mutterer wird Chef bei Spielzeugriese Toys“R“Us“

  1. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass Toys R Us erst vor zwei Jahren europaweit von einer dezentralisierten Länder-Führungsstruktur zu einem Pseudo-Pan-Europäischen Ansatz übergegangen war. Die damalige Pressemitteilung dazu ist hier abrufbar:

    http://www.presseportal.de/pm/17620/2979210.

    Dass dieser eklatante Managementfehler nun wieder rückgängig gemacht wird ist wie ein Schlag ins Gesicht derjenigen, die im Zuge der Umstrukturierung vor zwei Jahren ihren Job verloren haben. Viele der entlassenen Mitarbeiter hatten mehr als 20 Jahre für Toys R Us gearbeitet.

Kommentare sind geschlossen.