Detlef Mutterer wird Chef bei Spielzeugriese Toys“R“Us

Köln/Wien. Det­lef Mut­te­rer über­nimmt die Geschäfts­füh­rung für die Toys“R“Us Gesell­schaf­ten in Zen­tral­eu­ro­pa – Öster­reich, Deutsch­land und Schweiz – sowie Polen. Die Anwei­sung lau­te: Dezen­tra­li­sie­rung.

Mut­te­rer ist laut den Anga­ben seit 2008 für das Han­dels­un­ter­neh­men Toys“R“Us tätig und berich­tet in sei­ner neu­en Funk­ti­on direkt an Kevin Macn­ab, Pre­si­dent Inter­na­tio­nal.

Für den Bereich Ein­kauf über­nimmt Elke Lauf, die eben­falls bereits seit 2008 für Toys“R“Us tätig ist, mit sofor­ti­ger Wir­kung die Funk­ti­on des Gene­ral Mer­chan­di­se Mana­gers für Zen­tral­eu­ro­pa. Dar­über hin­aus wer­de sie wei­ter­hin ver­schie­de­ne Initia­ti­ven im Bereich Mer­chan­di­se auf pan­eu­ro­päi­scher Ebe­ne vor­an­trei­ben.

Auf neuem Kurs

Mit der Beru­fung von Det­lef Mut­te­rer rea­li­sie­re man die inter­na­tio­nal neu kon­zi­pier­te Struk­tur des Unter­neh­mens zur Stär­kung der loka­len Märk­te und ziel­ge­nau­en Bedie­nung der indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen der Län­der, heißt es weiter.

Im Zuge des Aus­schei­dens von Wolf­gang Link als Pre­si­dent Euro­pe im Febru­ar 2017 stel­le Toys“R“Us die Wei­chen zuguns­ten einer dezen­tra­li­sier­ten Füh­rungs­struk­tur euro­pa­weit um. Ins­ge­samt hat Toys“R“Us der­zeit rund 1.600 Märk­te in 37 Län­dern.

Link: Toys“R“Us

 

1 Kommentar zu Detlef Mutterer wird Chef bei Spielzeugriese Toys“R“Us

  • Insider

    Erwäh­nens­wert ist in die­sem Zusam­men­hang, dass Toys R Us erst vor zwei Jah­ren euro­pa­weit von einer dezen­tra­li­sier­ten Länder-Führungsstruktur zu einem Pseudo-Pan-Europäischen Ansatz über­ge­gan­gen war. Die dama­li­ge Pres­se­mit­tei­lung dazu ist hier abruf­bar:

    http://www.presseportal.de/pm/17620/2979210.

    Dass die­ser ekla­tan­te Manage­ment­feh­ler nun wie­der rück­gän­gig gemacht wird ist wie ein Schlag ins Gesicht der­je­ni­gen, die im Zuge der Umstruk­tu­rie­rung vor zwei Jah­ren ihren Job ver­lo­ren haben. Vie­le der ent­las­se­nen Mit­ar­bei­ter hat­ten mehr als 20 Jah­re für Toys R Us gear­bei­tet.