21. Mrz 2017   Business Personalia

Olf-Meindl, Klepp und Mair werden Chefs bei Merck

Martina Olf-Meindl ©Olf-Meindl

Wien. Pharmariese Merck hat in Österreich die Leitung von Market Access & Pricing, Government Affairs & Public Relations sowie Medizin neu besetzt: Mit Pharma-Managerin Martina Olf-Meindl, Ex-VKI-Spezialistin Bärbel Klepp und Mediziner Wolfgang Mair. 

  • Neuer Director Market Access und Pricing wird laut den Angaben Martina Olf-Meindl, MBA (42): Sie hat einen Abschluss der Donau Uni Krems in Pharmamanagement und einem MBA in Health Care Management der WU Executive Academy. Ihr beruflicher Werdegang führte sie über MSD und Bayer zu Daiichi Sankyo als National Market Access Manager. Sie werde die gut etablierte Partnerschaft von Merck zum Hauptverband der Sozialversicherungsträger, den Krankenkassen und anderen Entscheidungsträgern im Gesundheitswesen ausbauen, so das Unternehmen.
  • Head of Governmental Affairs und Public Relations wird Dr. Bärbel Klepp (46): Die ausgebildete Veterinärmedizinerin ist seit einem Jahr bei Merck tätig und verbrachte zuvor zwei Jahre im Gesundheitsministerium und 10 Jahre beim Verein für Konsumenteninformation (VKI), wo sie in enger Kooperation mit dem Hauptverband der Sozialversicherungsträger für den Themenkreis Gesundheitswesen verantwortlich zeichnete, so das Unternehmen. Davor führte ihre Karriere über verschiedene Positionen bei MSD, Asta Medica und Aesca. Bei Merck verantworte Klepp die Interaktionen von Merck Österreich mit Ministerien und anderen Entscheidungsträgern in der Regierung und zeichne für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich.
  • Neuer Medical Director wird Dr. Wolfgang Mair, MBA (52): Mair sei einer der profiliertesten Multiple-Sklerose-Experten der österreichischen Pharmaindustrie. Der Allgemeinmediziner startete seine Karriere bei MSD. Sein Weg führte ihn in Folge zu Biogen, wo er seit 2006 verschiedene Rollen im medizinischen Bereich übernahm. Zuletzt war er als Medical Director für die Region Europa verantwortlich. Er werde bei Merck als die Partnerschaft mit den behandelnden Ärzten weiterentwickeln sowie die klinische Entwicklung der neuen Produkte in Österreich betreuen.

Das Statement

„Ich freue mich sehr, dass wir unser Führungsteam um neue dynamische Führungspersönlichkeiten ergänzen können. Als neue Mitglieder der Geschäftsleitung werden sie mit ihrem Know-How und ihrer vielseitigen Berufserfahrung unser bestehendes Management Team hervorragend ergänzen”, so Matthias Wernicke, Geschäftsführer von Merck Österreich.

Das nächste Jahr biete Merck eine Vielzahl von Herausforderungen: „Vor allem für die Zulassung und Markteinführung unserer neuen wichtigen Präparate im Bereich Onkologie und Multiple-Sklerose freuen wir uns auf diese Kompetenzen bauen zu können“, so Wernicke.

Link: Merck Österreich

 

    Weitere Meldungen:

  1. Michael Peneder wird neuer Vize-Direktor des WIFO
  2. Evren Aksoy wird Geschäftsführer bei Beko Grundig
  3. „Gamification“ per App soll Zahl der Blutspenden erhöhen
  4. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?