24. Mrz 2017   Recht

Freshfields berät Semperit bei Thailand-Neuordnung

Wien. Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer hat die österreichische Semperit AG Holding bei der Beendigung und Neuordnung des Joint Ventures mit der thailändischen Sri Trang Agro-Industry beraten. 

Alle anhängigen Schiedsgerichtsverfahren und zivilgerichtlichen Verfahren zwischen der Semperit Gruppe und Sri Trang Gruppe bzw. Siam Sempermed Corporation Ltd. (SSC) wurden einvernehmlich beigelegt, so die Kanzlei

Um was es geht

Die österreichische Semperit Gruppe und die thailändische Sri Trang haben die am 18. Jänner 2017 vereinbarte Beendigung fast aller gemeinsamen Geschäftsaktivitäten finalisiert. Freshfields hat das österreichische Traditionsunternehmen in allen seit 2014 laufenden Schiedsverfahren beraten. Die Wiener Anwaltssozietät und Semperit verbinde eine langjährige Zusammenarbeit, so hat die Kanzlei das Unternehmen bereits beim Abschluss des Joint Ventures im Jahr 1989 beraten.

Anlass für die Einleitung des Schiedsverfahrens im Jahr 2014 war die geplante Neuordnung des Joint Ventures durch die Semperit Gruppe. Das österreichische Unternehmen strebte damit eine Verbesserung von Transparenz und Objektivität in der Zusammenarbeit sowie in der Nachvollziehbarkeit von Managemententscheidungen an, heißt es.

Die Aufteilung

  • Semperit übernahm mit der Beendigung des Joint Ventures mehrere Sempermed Joint Venture Gesellschaften, die Mehrheitsbeteiligung an der malaysischen Formtech sowie Produktionsgesellschaften des Sektors Industrie in China.
  • Sri Trang übernahm die bisher zusammen betriebene Handschuhproduktion der Siam Sempermed Corporation Ltd. (SSC) in Thailand.
  • Das Joint Venture Semperflex Asia Corporation Ltd. (SAC) für die Produktion von Hydraulikschläuchen wird weitergeführt.
  • Semperit erhielt eine einmalige Ausgleichszahlung in Höhe von 167,5 Mio. USD vor Steuern sowie rund 51 Mio. USD Dividenden vor Steuern aus dem früheren Joint Venture SSC und dem weiterbestehenden Joint Venture SAC. Der Cashzufluss für Semperit beläuft sich auf rund 200 Mio. USD.

Das Beratungsteam

Dem Team bei Freshfields Bruckhaus Deringer gehörten federführend Günther Horvath (Corporate und Arbitration, Wien) sowie Willibald Plesser (Corporate, Wien) an, weiters als Associates Michal Dobrowolski, Johannes Lutterotti, Noel Zamani (alle Corporate, Wien), Eliane Fischer, Eric Leikin, Alma Zadic (alle Arbitration, Wien), Moritz Schmitt (Arbitration, Frankfurt) und Thomas Wessely und Henning Osthues (beide Kartellrecht Brüssel).

Das Inhouse Legal Team bei Semperit bestand aus Gerhard Klingenbrunner und Sherlin Tung.

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  2. Lange Bremsspur bei IPOs: Um 41 Prozent weniger Börsegänge
  3. Die Blockchain als Hoffnung für den Immobilienmarkt
  4. Materna erwirbt Radar Cyber Security: Die Berater