27. Mrz 2017   Business Recht

Invest-AG will bei deutscher Steuber an Bord gehen

Linz/Wien. Die Invest-AG, eine Beteiligungsfirma von Raiffeisen Oberösterreich, will beim deutschen Haushaltswarenhersteller Steuber einsteigen. 

Konkret wurde jetzt bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) der Erwerb eines 25% der Stimmrechte nicht übersteigenden Geschäftsanteils an der Steuber GmbH mit Sitz in Großkarolinenfeld (nahe Rosenheim in Bayern) angemeldet – verbunden mit Rechten, die gemeinsame Kontrolle an dieser Gesellschaft vermitteln, so die amtliche Veröffentlichung.

Der Übernehmer ist die lnvest Unternehmensbeteiligungs AG mit Sitz in Linz. Sie ist die Beteiligungsgesellschaft der Raiffeisenbankengruppe Oberösterreich und sieht sich mit einem Fondsvolumen von rund 150 Millionen Euro als einen führenden österreichischen Private Equity Fonds.

Jetzt sprechen, oder für immer schweigen…

Das Zusammenschlussvorhaben betrifft den Vertrieb von Haushaltswaren, Reinigungsartikeln und Gartenutensilien.

Wie üblich kann jeder Unternehmer, dessen rechtliche oder wirtschaftliche Interessen durch den Zusammenschluss berührt werden, gegenüber der Bundeswettbewerbsbehörde und/oder dem Bundeskartellanwalt eine schriftliche Äußerung abgeben, so die Behörde in der Mitteilung.

Link: BWB

Link: Invest AG

Link: Steuber GmbH

 

    Weitere Meldungen:

  1. Greystar kauft D90 Tower in Wien mit CMS
  2. Handbuch aktualisiert: Steuerrecht von Abgaben bis Zinsen
  3. LHI kauft das Quartier Lassalle mit EHL, Dorda und TPA
  4. Wolf Theiss berät Hartree Partners bei BioSNG-Projekt