31. Mrz 2017   Bildung & Uni Recht

Wenn Strafverteidiger die Inquisition fürchten

©NWV

Buch. Der Band „Strafverteidigung und Inquisition“ gibt die Inhalte des 6. Dreiländerforums Strafverteidigung im Juni 2016 in Basel wieder.

Das Buch (Schriftenreihe der Vereinigung Österreichischer StrafverteidigerInnen, Band 30) dokumentiert die Beiträge des 6. Dreiländerforums, das sich schwerpunktmäßig mit Strafverfolgung, mit dem Verhältnis von Nachrichtendiensten bzw. Geheimdiensten einerseits und Kriminalpolizei bzw. Staatsanwaltschaft andererseits, mit der Verwendung nachrichtendienstlicher Erkenntnisse in Strafverfahren und mit dem Bereich geheimer Untersuchungen auseinandersetzt, so Verlag NWV.

Im Namen der Inquisition

Der Titel des Bandes stelle dabei insbesondere auf den Beitrag von Rechtsanwalt Daniel Amelung aus München ab, mit dem Titel: „Interne Untersuchungen – eine moderne Inquisition?“

Link: NWV

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Fehler des Sachverständigen im Fokus
  2. EIB begibt private Blockchain-Anleihe: Die Berater
  3. BMD bringt Tool für einfachere LSE-Daten der Statistik Austria
  4. Neues Praxishandbuch zum Sportrecht erschienen