Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Steuer

Förderung für kleine Unternehmen am Land gestartet

Wien. Das Wirtschaftsministerium hat eine neue Förderaktion für regionale Kooperationen von KMU gestartet. Die Einreichfrist läuft bis 15. Mai 2017. 

Das Förderprogramm soll die Wirtschaftskraft der Regionen erhöhen und der Abwanderung aus ländlichen Gebieten entgegenwirken, indem gezielt Projekte zur Stärkung der Zusammenarbeit von kleinen Unternehmen gefördert werden.

  • Insgesamt stehen für die Förderaktion rund 1,8 Millionen Euro zur Verfügung. Die Mittel richten sich in erster Linie an Projekte zur Integration und zur Sicherung von Arbeitsplätzen und Betriebsstandort.
  • Das Projektvolumen kann sich zwischen 100.000 und 500.000 Euro bewegen, wobei 70 Prozent der Projektkosten gefördert werden können.
  • Bewerben können sich Kooperationen von Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern (bzw. bis maximal zwei Millionen Euro Jahresumsatz / Jahresbilanzsumme).
  • Zumindest drei Partner müssen sich beteiligen, zwei Drittel müssen aus der gewerblichen Wirtschaft kommen.
  • Die Projektlaufzeit darf maximal sechs Monate betragen.

Die eingereichten Ansuchen werden anhand eines Bewertungsschemas qualitativ und quantitativ beurteilt und die bestbewerteten Projekte zur Förderung ausgewählt, heißt es. Die Einreichfrist läuft bis 15. Mai 2017.

Das Statement

„Die regionale Wirtschaft sichert Arbeitsplätze, Wertschöpfung und Wohlstand im ländlichen Raum. Gerade kleinere Unternehmen leisten dafür einen wertvollen Beitrag“, so Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zu der neuen Förderaktion des Wirtschaftsministeriums, die mit Mitteln der Europäischen Union ko-finanziert wird.

Link: Wirtschaftsministerium

 

Weitere Meldungen:

  1. Übergabe von Familienbetriebe soll schneller werden: Fiskus prüft mit
  2. Abfallwirtschaftspreis Phoenix 2024 geht an RHI Magnesita
  3. Houskapreis 2024 für österreichische Forschung ist vergeben
  4. FWF: Eva Kernbauer und Christoph Binder neu im Präsidium