Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Personalia, Recht, Steuer

Deloitte Legal holt Jank Weiler Operenyi für Österreich

Wien. Die Wirtschaftskanzlei Jank Weiler Operenyi (JWO) segelt künftig unter der Flagge von Deloitte Legal. Mit EY Law und PwC Legal sind auch die Anwalts-Arme weiterer Big Four-Beratungsmultis in Österreich vertreten.

Jank Weiler Operenyi wird laut den Angaben mit 1. Juli 2017 Teil des weltweiten Rechtsanwaltsnetzwerks Deloitte Legal. Zu dem Netzwerk von Rechtsanwaltsgesellschaften zählen laut den Angaben mehr als 1.750 Anwälten in 76 Ländern.

Weiler, Jank, Kovar, Operenyi ©Deloitte

Die Statements

„Wir freuen uns, mit Jank Weiler Operenyi eine junge, dynamische Kanzlei bei Deloitte Legal zu begrüßen. Damit bekommen vor allem Klienten, die an den Standort Österreich kommen, direkten Zugang zu hochqualifizierter Rechtsberatung mit wirtschaftlichem und internationalem Know-how“, so Herbert Kovar, Partner bei Deloitte Österreich.

„Als Teil des Deloitte Legal Netzwerkes und der damit einhergehenden Zusammenarbeit mit Deloitte bieten wir unseren Mandanten weiterhin die gewohnte persönliche Rechtsberatung – unter enger Einbindung der besten steuerlichen und wirtschaftlichen Berater“, so Andreas Jank, Partner bei Jank Weiler Operenyi.

Die Kanzlei

JWO hat laut den Angaben bisher den Fokus auf Beratung nationaler und internationaler Mandanten in den Bereichen Corporate / M&A, Banken- und Finanzierungsrecht sowie Real Estate gelegt. Mit Eintritt in das Netzwerk von Deloitte Legal werde JWO zu einer Full-Service-Kanzlei ausgebaut.

Bei Deloitte Legal werde Rechtsberatung in enger Zusammenarbeit mit Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Consulting und Financial Advisory augeübt.

Link: JWO

 

Weitere Meldungen:

  1. US-Regierung verkauft das „kleine Weiße Haus“ mit Luther
  2. LeitnerLaw eröffnet Büro in Ungarn mit Partner Levente Szabó
  3. Mehr Power: Freshfields holt Stefan Schröder von Hogan Lovells
  4. Schiefer Rechtsanwälte macht Karin Kirchner zur COO