08. Mai 2017   Personalia Recht Tech

Preuschl soll für Anwaltskammer EU-Datenschutz bändigen

Wien. PHH Rechtsanwälte Partner und Datenschutz-Experte Mathias Preuschl (44) wurde in die neue Arbeitsgruppe Datenschutz des Österreichischen Rechtsanwaltskammertag (ÖRAK) berufen. Es geht vor allem darum, sich auf die Auswirkungen des neuen EU-Datenschutzregimes DSGVO einzustellen.

Die Arbeitsgruppe untersuche die Auswirkungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf Rechtsanwälte und deren Kunden und werde Regulatorien für den Umgang mit Daten in den Kanzleien ausarbeiten.

Schließlich lagern in Österreichs Anwaltskanzleien Millionen personenbezogener Daten, heißt es weiter.

Der Werdegang

Mathias Preuschl ©PHH

Mathias Preuschl beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema Daten, von Cybercrime bis Datenschutz und hat bei PHH Rechtsanwälte eine eigene Datenschutz-Unit aufgebaut, die Unternehmen bei der Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung berate und unterstütze.

Im PHH Datenschutz-Team ist neben Mathias Preuschl auch die Rechtsanwältin und zertifizierte Datenschutzbeauftragte Karin Bruchbacher tätig.

Preuschl ist außerdem seit mehreren Jahren Mitglied des Kommittees für IT Recht und Vize-Vorsitzender der Arbeitsgruppe für den Schutz des Anwaltsgeheimnisses im Rat der Europäischen Anwaltschaften.

Das Statement

„Datenschutz macht natürlich nicht vor der eigenen Türe halt. Gerade wir als Anwaltskanzlei brauchen einen sensiblen und korrekten Umgang mit Daten. Umso mehr freut es mich, dass ich im ÖRAK an den entsprechenden Datenschutz-Regulatorien mitarbeiten darf“, so Preuschl.

Link: ÖRAK

Link: PHH

 

    Weitere Meldungen:

  1. Armenak Utudjian ist neuer Anwälte-Präsident, Cernochova Vize
  2. „Digitale Privatsphäre wird zum Privileg der Reichen“
  3. RAK Wien setzt auf Straßenbahn und Schul-Aktionen
  4. Datenschutz: Neuer Verhaltenskodex der ISPA