09. Mai 2017   Personalia Recht Tech

Dorda-Anwalt Andreas Seling im A-Commerce-Beirat

Andreas Seling ©Dorda

Wien. Andreas Seling, Anwalt bei Dorda und auf eCommerce, unlauteren Wettbewerb, Social Media sowie Consumer Goods spezialisiert, wurde in den laut Kanzlei ersten eCommerce-Beirat Österreichs berufen.

Dieser Beirat wurde soeben auf Initiative des Beratungsunternehmens A-Commerce gemeinsam mit anderen österreichischen Unternehmen gegründet.

Er besteht aus elf Mitgliedern, die als Manager von Österreich aus im Onlinehandel tätig sind und als unabhängiges Expertennetzwerk zahlreiche Aspekte des eCommerce praxisorientiert für die digitale Wirtschaft aufbereiten wollen, so Kanzlei Dorda.

Zum Thema eCommerce

eCommerce ist längst ein zentraler Wirtschaftsfaktor. Dennoch haben sich viele Online Händler noch nicht mit den Herausforderungen, die sich aus der Perspektive des elektronischen Handels stellen, auseinandergesetzt bzw im Dickicht des überbordenden Normen-Dschungels die Übersicht verloren, heißt es: „Umso wichtiger ist es ist, hierfür ein Gremium zu bilden, das die vielen verschiedenen Aspekte des eCommerce verständlich aufarbeitet“, so Seling.

Der A-Commerce-Beirat will hier „neue Maßstäbe setzen und durch proaktive Maßnahmen Unternehmen einen Hands-On-Approach geben“, sagt Seling: „Ein weiterer wesentlicher Schwerpunkt wird sein, die sich laufend durch Gesetzgebungsakte und Gerichtsentscheidungen ändernden Rahmenbedingungen zu monitoren und den Mitgliedern nahe zu bringen.“

Die Themengebiete des Beirats reichen von der Handelslandschaft in Österreich über rechtliche Aspekte sowie Datenschutz bis hin zu logistischen Herausforderungen.

Link: Dorda

 

    Weitere Meldungen:

  1. Wenn Mensch & Maschine arbeiten: Neuer Kongress
  2. Grünes Geld für TeamViewer mit Freshfields
  3. JDC Group holt Großmakler Ecclesia an Bord
  4. Ein Viertel lässt sich häufig von Verkehrs-Apps leiten