Steuer-Konferenz zu Anti-BEPS-Richtlinie und mehr

©ejn

Wien. Mit der Anti-BEPS-Richtlinie der EU kommt es zu einschneidenden Änderungen der internationalen Unternehmensbesteuerung. Das Lindecampus-Seminar „Internationale Steuer-Fallstudien“ widmet sich am 16. Mai 2017 aktuellen Trends.

So präsentiere ein Expertenteam aus Beratungspraxis und Finanzverwaltung häufig auftretende Fallkonstellationen aus dem internationalen Steuerrecht. Die Schwerpunkte der Veranstaltung bilden:

  • Wahl der geeignetsten Verrechnungspreismethode
  • Vertriebsgesellschaft als Cash-Box im Sinne von BEPS
  • Zentrale Einkaufsgesellschaften

Dabei kommen etliche Fallstudien zum Einsatz, u.a.:

  • Finanzierung Unternehmenserwerb durch einen Private Equity Fonds
  • Wegzug einer natürlichen Person nach Großbritannien
  • Betriebsprüfung abgeschlossen – was nun?
  • Gemischte Vergütung (Dienstleistungsund IP-Vergütung) im Konzern
  • Forschungsprämie und Forschung in ausländischer Betriebsstätte
  • BEPS und die Vertreter-Betriebsstätte
  • Etablierung einer ausländischen Holding

Moderiert wird die Konferenz von Barbara Polster, Geschäftsführerin und Partnerin der KPMG in Wien und Mitglied des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder.

Link: Linde

 

    Weitere Meldungen:

  1. SteuerExpress: Selbsterhaltungsfähigkeit unter der Lupe, Schweizer Steuern für Richter und mehr
  2. SteuerExpress: Herausgeschälte Überstundenzuschläge, freihändige Grundstücksverwerter und mehr
  3. SteuerExpress: Der Verkauf des Hauptwohnsitzes, neue Entscheidungen zu Abgaben und mehr
  4. Steuerfreie Essensgutscheine: Soviel sparen KMU, Kanzleien, Konzerne