Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Personalia, Recht

Philipp Böhler jetzt Anwalt im Kartellrecht-Team von Dorda

Philipp Böhler ©Dorda / Wilke

Wien. Kartellrechtsspezialist Philipp Böhler (33) verstärkt ab sofort das Anwälteteam der Wirtschaftskanzlei Dorda. Sein Fokus liege bei nationalen und grenzüberschreitenden Mandaten im österreichischen und europäischen Wettbewerbsrecht. Auch liberalisierte Märkte wie Energie sind sein Spezialgebiet.

Philipp Böhler verfüge als Experte für Wettbewerbs- und Kartellrecht über umfangreiche internationale Erfahrung; so die Kanzlei: Auch in der Beratung von Mandanten auf liberalisierten Märkten hat er Mandatserfahrung aufzuweisen, konkret im Energie-, Telekommunikations- und Schienenregulierungsrecht.

Über seine Mandatstätigkeit hinaus ist Böhler auch Teil des Organisationsteams des Kartellrecht Moot Courts, den Dorda seit 2015 in Zusammenarbeit mit der Bundeswettbewerbsbehörde und der Studentenvereinigung ELSA veranstaltet und den die Kanzlei zunehmend als Kaderschmiede für angehende Kartellrechtsexperten ansieht.

Der Werdegang

Mag. Philipp Böhler, LL.M. absolvierte seine Studien am Europakolleg in Brügge (LL.M. 2010) und an der Universität Wien (Mag iur 2007) mit hervorragenden Ergebnissen. Er ist Autor von Fachpublikationen in den Bereichen Kartell-, Außenhandels- und Energierecht sowie von einem Buch zum Binnenmarktrecht. Seit 25.4.2017 ist Böhler als Rechtsanwalt in Österreich zugelassen.

Vor seinem Eintritt bei Dorda war Böhler als Rechtsanwaltsanwärter in den Bereichen Wettbewerbsrecht und Energieregulierungsrecht für eine große Wirtschaftskanzlei sowohl in Linz als auch in Brüssel tätig (2013-2014). Zuvor arbeitete er als Rechtsberater für die Fan gene GmbH in Niederösterreich an Dienstleistungsstrategien für Energieversorgungsunternehmen.

Weiters wurde er von Tipik Legal als nationaler Rechtsexperte beauftragt, in Zusammenarbeit mit der EU-Generaldirektion Binnenmarkt in Brüssel die Umsetzung einer Vergabe-Richtlinie zu überprüfen (2013). Außerdem arbeitete er am Center for European Policy Studies in Brüssel an einer Studie über die zukünftige EU-Binnenmarktintegration der europäischen Kleinstaaten mit (2011-2012).

Das Statement

„Philipp Böhler ist mit Leib und Seele Wettbewerbsrechtler. Er kennt diesen Bereich mit all seinen Facetten, versteht es aber gleichzeitig, immer auch den Bezug zur Praxis des Wirtschaftslebens herzustellen“, so Heinrich Kühnert, Partner und Leiter des Competition Desk bei Dorda: „Wir freuen uns sehr, dass er sich entschlossen hat, unser Team auch nach seiner Angelobung zu verstärken. Mit seinem strategischen Verständnis, seiner internationalen Erfahrung und nicht zuletzt menschlich ist er für uns und unsere Mandanten eine echte Bereicherung.“

Link: Dorda

 

Weitere Meldungen:

  1. Kommunalkredit finanziert Greencells Group: Hogan Lovells hilft
  2. RWTÜV steigt bei innovation service network ein mit Cerha Hempel
  3. Noerr-Büro in Warschau ist jetzt eine unabhängige Kanzlei
  4. Neveon gründet Schaumstoff-Joint Venture mit Brantner: CMS hilft dabei