15. Mai 2017   Finanz Recht

Freshfields hilft Naspers bei Deal mit deutscher Kreditech

Hamburg. Freshfields hat den weltweiten Online-Zahlungsdienstleister PayU bei der Investition von 110 Millionen Euro in Kreditech, einen deutschen Technologiekonzern für digitale Verbraucherkredite, beraten.

Die Investition sei das größte Eigenkapital-Investment in ein deutsches Fintech-Unternehmen und baue auf einem erfolgreichen 12-monatigen Pilotprogramm in Polen auf, so Freshfields.

PayU gehört zum börsennotierten Medien- und Internetunternehmen Naspers mit Sitz in Südafrika.

Die Transaktion

Teil der Vereinbarung ist eine globale Partnerschaft von Kreditech und PayU mit dem Ziel einen gemeinsamen Vorschlag für Point of Sale Finance zu erarbeiten. Die Vereinbarung bringe die starke internationale Präsenz von PayU mit der Technologie von Kreditech zusammen.

Weitere Gesellschafter bei Kreditech sind unter anderem JC Flowers, Värde, Blumberg Capital, HPE, Peter Thiel, Rakuten und World Bank’s IFC. Die nicht-exklusive Partnerschaft von Kreditech und PayU sei die erste strategische Kooperationsvereinbarung zwischen einem Zahlungsdienstleister und einem technologiegetriebenen Finanzierungsunternehmen.

Das Freshfields-Team umfasste Christoph H. Seibt, Till Burmeister (Gesellschaftsrecht/M&A), Jochen Dieselhorst, Lutz Drallé, Philipp Dohnke (Informationstechnologie und Geistiges Eigentum), Alexander Glos, Florian Toncar (Bank- und Finanzrecht), Alexander Schwahn und Mareike Schmidt (Steuerrecht).

Link: Freshfields

 

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  2. Anton Cech leitet künftig zwei Shopping Cities
  3. Soziallotterie Onestly geht an den Start mit Hogan Lovells
  4. Symposion: Rechtsstaatlichkeit im Fokus