DLA Piper diskutiert erste Erfahrungen mit DSGVO

17. Mai 2017   Business Recht Tech Veranstaltung
Stefan Panic ©DLA Piper

Wien. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU rollt an: Bei einer stark besuchten Klientenveranstaltung von DLA Piper diskutierten Datenschutzexperten den Stand der Vorbereitungen bei den österreichischen Unternehmen.

Dabei referierten die Datenschutzexperten von DLA Piper Weiss-Tessbach sowie Gastreferentin Judith Leschanz, Leiterin der Abteilung Data Privacy bei Österreichs führendem Kommunikationsanbieter A1, am 10. Mai 2017 die bisherigen Erfahrungen im Zusammenhang mit der Vorbereitung von Unternehmen auf die Änderungen im Datenschutzrecht durch die DS-GVO, welche im Mai 2018 in Kraft treten werden.

Der Kommunikationsriese bereitet sich vor

„A1 nimmt ihre Verantwortung für die Sicherheit von Daten vollumfänglich wahr. Durch die konsequente Umsetzung der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie durch ethische Grundsätze bei der verantwortungsvollen Nutzung von Daten will A1 durch Transparenz, Information und Datenschutzkompetenz punkten“, so Judith Leschanz zum Projekt der Umsetzung der DS-GVO innerhalb von A1.

Leschanz ist verantwortlich für die strategische Ausrichtung des Datenschutzmanagements und agiert als Vorsitzende des Datenschutzbeirates in der A1. Sie begann ihre Karriere bei A1 in der mobilkom austria als Datenschutzbeauftragte und Head of Legal Expert Center und hat langjährige Erfahrung in unterschiedlichen Managementpositionen im In- und Ausland der Telekom Austria Group.

Zusätzlich fungiert sie als Vorstandsvorsitzende des Vereins österreichischer betrieblicher und behördlicher Datenschutzbeauftragter.

DLA Piper Datenschutzexperte Stefan Panic stellte insbesondere den deutschen Entwurf des „Datenschutz-Anpassungs- und Umsetzungsgesetzes EU“ vor. Panic dazu: „Es ist sehr bedauerlich, dass es in Österreich lange Zeit kein entsprechendes Anpassungsgesetz gab. Das erschwert sicher die Umsetzung. Seit 12.5.2017 gibt es nunmehr aber einen Begutachtungsentwurf >Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018< in Österreich, der auf der Website des Parlaments abrufbar ist.“

Für Datenschutz-Themen hat DLA Piper eine eigene Data Protection Homepage eingerichtet, die eine Reihe von Quellen anführt, darunter eine „EU GDPR homepage“ mit Informationen zu Hintergrund, wesentlichen Änderungen und den zu ergreifenden Maßnahmen, sowie ein Data Protection Handbook, das einen Überblick über die wichtigsten Datenschutzrechte und -verordnungen in fast 100 verschiedenen Ländern gibt.

Link: DLA Piper