DLA Piper diskutiert erste Erfahrungen mit DSGVO

Ste­fan Panic ©DLA Piper

Wien. Die Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) der EU rollt an: Bei einer stark besuch­ten Kli­en­ten­ver­an­stal­tung von DLA Piper dis­ku­tier­ten Daten­schutz­ex­per­ten den Stand der Vor­be­rei­tun­gen bei den öster­rei­chi­schen Unter­neh­men.

Dabei refe­rier­ten die Daten­schutz­ex­per­ten von DLA Piper Weiss-Tessbach sowie Gast­re­fe­ren­tin Judith Leschanz, Lei­te­rin der Abtei­lung Data Pri­va­cy bei Öster­reichs füh­ren­dem Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter A1, am 10. Mai 2017 die bis­he­ri­gen Erfah­run­gen im Zusam­men­hang mit der Vor­be­rei­tung von Unter­neh­men auf die Ände­run­gen im Daten­schutz­recht durch die DS-GVO, wel­che im Mai 2018 in Kraft tre­ten wer­den.

Der Kommunikationsriese bereitet sich vor

„A1 nimmt ihre Ver­ant­wor­tung für die Sicher­heit von Daten voll­um­fäng­lich wahr. Durch die kon­se­quen­te Umset­zung der recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen sowie durch ethi­sche Grund­sät­ze bei der ver­ant­wor­tungs­vol­len Nut­zung von Daten will A1 durch Trans­pa­renz, Infor­ma­ti­on und Daten­schutz­kom­pe­tenz punk­ten“, so Judith Leschanz zum Pro­jekt der Umset­zung der DS-GVO inner­halb von A1.

Leschanz ist ver­ant­wort­lich für die stra­te­gi­sche Aus­rich­tung des Daten­schutz­ma­nage­ments und agiert als Vor­sit­zen­de des Daten­schutz­bei­ra­tes in der A1. Sie begann ihre Kar­rie­re bei A1 in der mobil­kom aus­tria als Daten­schutz­be­auf­trag­te und Head of Legal Expert Cen­ter und hat lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in unter­schied­li­chen Manage­ment­po­si­tio­nen im In- und Aus­land der Tele­kom Aus­tria Group.

Zusätz­lich fun­giert sie als Vor­stands­vor­sit­zen­de des Ver­eins öster­rei­chi­scher betrieb­li­cher und behörd­li­cher Daten­schutz­be­auf­trag­ter.

DLA Piper Daten­schutz­ex­per­te Ste­fan Panic stell­te ins­be­son­de­re den deut­schen Ent­wurf des „Datenschutz-Anpassungs- und Umset­zungs­ge­set­zes EU“ vor. Panic dazu: „Es ist sehr bedau­er­lich, dass es in Öster­reich lan­ge Zeit kein ent­spre­chen­des Anpas­sungs­ge­setz gab. Das erschwert sicher die Umset­zung. Seit 12.5.2017 gibt es nun­mehr aber einen Begut­ach­tungs­ent­wurf >Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018< in Öster­reich, der auf der Web­site des Par­la­ments abruf­bar ist.“

Für Datenschutz-Themen hat DLA Piper eine eige­ne Data Pro­tec­tion Home­page ein­ge­rich­tet, die eine Rei­he von Quel­len anführt, dar­un­ter eine „EU GDPR home­page“ mit Infor­ma­tio­nen zu Hin­ter­grund, wesent­li­chen Ände­run­gen und den zu ergrei­fen­den Maß­nah­men, sowie ein Data Pro­tec­tion Hand­book, das einen Über­blick über die wich­tigs­ten Daten­schutz­rech­te und -ver­ord­nun­gen in fast 100 ver­schie­de­nen Län­dern gibt.

Link: DLA Piper

 

Kommentieren: