Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Personalia, Recht

Schiedsrechtsspezialist Exenberger nun Anwalt bei Dorda

Philipp Exenberger ©Dorda

Wien. Philip Exenberger (29) ist nun Anwalt im Dispute Resolution Desk von Wirtschaftskanzlei Dorda.

Er ist auf Schiedsgerichtsbarkeit, Bau- und Anlagenbaustreitigkeiten, sowie Zivilprozessrecht spezialisiert und seit fünf Jahren im Dispute Resolution-Team von Dorda tätig, wo er auch umfangreiche Erfahrungen bei internationalen Schiedsverfahren sammeln konnte, so die Kanzlei.

Die Laufbahn

Während seines Studiums der Rechtswissenschaften an der Uni Wien setzte Mag. Philip Exenberger seinen Schwerpunkt im Unternehmensrecht und kämpfte sich bei der ELSA Moot Court Competition bis ins Finale.

Von 2009 bis 2011 arbeitete er als Studienassistent am Institut für Recht der Wirtschaft der Universität Wien, dann führten ihn Praktika in Rechtsanwaltskanzleien nach Durban in Südafrika.

Unmittelbar nach Abschluss seines Studiums (Mag iur im Okt 2011) sammelte er als Trainee erste Berufserfahrungen bei Dorda, wo er 2012 als Rechtsanwaltsanwärter zu arbeiten begann und eine Spezialisierung in Schieds- und Zivilverfahren sowie Anlagenbaurecht aufbaute, heißt es weiter.

Das Statement

„Mit der Angelobung von Philip Exenberger, der unsere Streitfälle seit Jahren mit viel juristischem Talent und Fleiß erfolgreich unterstützt, gewinnt Dorda einen weiteren hervorragenden Anwalt im Bereich Dispute Resolution. Wir freuen uns, ihn in Zukunft als Rechtsanwalt in unserem Team zu haben“, so Florian Kremslehner, Partner bei Dorda und Leiter des Dispute Resolution Desk.

Link: Dorda

 

Weitere Meldungen:

  1. Proemion übernimmt Trendminer mit White & Case
  2. Christoph Birner neuer Rechtsanwalt bei CMS Reich-Rohrwig Hainz
  3. Robert Keimelmayr ist neuer Rechtsanwalt bei Dorda
  4. Lindsay kauft 49,9% an Pessl Instruments mit Baker McKenzie