Buch: Grenzüberschreitende Insolvenzen neu geregelt

©Manz

Wien. Die europäische Rechtslage für Insolvenzen ändert sich, vor allem wenn grenzüberschreitende Unternehmensverflechtungen vorliegen. Ein Tagungsband im Verlag Manz beschreibt die neue Lage.

Die Neufassung der EuInsVO bewirkt eine erhebliche Änderung der Rechtslage, heißt es beim Verlag:

  • Erweiterung des sachlichen Anwendungsbereichs
  • Präzisierung der Regelungen zur internationalen Zuständigkeit und deren Prüfung
  • ausdrückliche Vorgaben zur Vermeidung von Sekundärverfahren
  • Normen zur Koordination von Konzerninsolvenzen

Inhalt und Autoren

Der Tagungsband enthält die Vorträge, die am 29. und 30. September 2016 im Rahmen der Tagung des Grazer Forums zum Zivilverfahren „Grenzüberschreitende Insolvenzen im europäischen Binnenmarkt – die neue EuInsVO“ gehalten wurden und die alle Themen rund um die Neuregelung abdecken, heißt es weiter.

Die Herausgeber sind Univ.-Prof. Dr. Bettina Nunner-Krautgasser, Univ.-Prof. Dr. Thomas Garber und Dr. Clemens Jaufer.

Link: Manz

 

    Weitere Meldungen:

  1. Compliance der Versicherer: Neues Fachbuch
  2. Kostspielige Irrtümer im Arbeitsrecht vermeiden
  3. Neues Buch: Die Geschäftsführung und die Klimakrise
  4. Galanacht der Autor*innen beim Manz Verlag