Ex-OMV-Chef Ruttenstorfer wird Erne-Präsident

19. Mai 2017   Business Personalia Recht

Schlins. Der frühere OMV-CEO Wolfgang Ruttenstorfer übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz beim Vorarlberger Metallverarbeiter Erne Fittings. Das Ziel lautet Restrukturierung.

Die Generalversammlung der Erne Fittings GmbH hat in ihrer heutigen Sitzung die Wahl von Ruttenstorfer in den Aufsichtsrat beschlossen, teilt das Unternehmen mit: Gleichzeitig wurde er in der konstituierenden Aufsichtsratssitzung zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt. Der bisherige Vorsitzende Stephan Zöchling übernimmt den stellvertretenden Vorsitz.

Die Erne-Gruppe durchlaufe, nicht zuletzt wegen der schwachen Investitionstätigkeiten der Öl- und Gasindustrie, seit 2013 einen Restrukturierungsprozess, der in den kommenden Monaten konsequent fortgesetzt werden muss, heißt es weiter.

Der Werdegang

Dr. Wolfgang Ruttenstorfer war ab 1992 Mitglied des Vorstands der OMV AG und von 2002 bis 2011 ihr Vorstandsvorsitzender. Er war in diesen Jahren maßgeblich für die Neuausrichtung und internationale Positionierung des Konzerns verantwortlich, mit einer starken Ausweitung der Öl- und Gasproduktion.

Stephan Zöchling, seit Oktober 2016 gemeinsam mit Hans Peter Haselsteiner Eigentümer der Erne Gruppe: „Seine langjährige Branchenerfahrung, sein internationales Netzwerk sowie seine hohe Kompetenz in der Öl- und Gasindustrie sind eine wertvolle Ergänzung für die Erne Fittings GmbH.“

Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrats bleiben mit Rechtsanwalt Univ.-Prof. Franz Pegger und dem Sanierungsexperten Bernhard Baumgartner unverändert, heißt es weiter. Die Geschäftsführung wurde kürzlich mit Thomas Smetana (CEO), Christoph Geiger (COO) und Andreas Roesslhuber (CFO) neu aufgestellt.

Über die Erne Group

Das Vorarlberger Traditionsunternehmen Erne Fittings ist laut den Angaben weltweit mit den Kernmärkten Europa, USA und Middle East tätig und hat sich auf die Fertigung und den Vertrieb von fest verschweißbaren Rohrleitungsverbindungen (Einschweißfittings) spezialisiert.

Erne sei dabei ausschließlich im zugelassenen Bereich tätig und beliefert sowohl die Öl- und Gasindustrie, als auch die chemische Industrie und den Kraftwerksbau.

Der Metallverarbeiter will in den nächsten Jahren deutlich in den Ausbau seiner Standorte im In- und Ausland investieren und neue Märkte bearbeiten.

Link: ERNE Group