Bildung & Uni, Recht, Tipps

Ehe und Scheidung auf Österreichisch: Die 11te

©Manz

Klassiker. Der Ratgeber „Ehe und Scheidung auf Österreichisch“ ist jetzt in der 11. Auflage neu erschienen, erweitert u.a. um das Erbrechts-Änderungsgesetz 2015: Es regelt neu, was nach Scheidungen passiert, gibt Partnern neue Rechte und mehr.  

Es geht dabei um Rechte und Pflichten von Ehegatten, eingetragenen Partnern, Lebensgefährten und Verlobten: Häufig gehen Ehepartner Verpflichtungen ein, ohne sich über die rechtlichen Konsequenzen bewusst zu sein, heißt es beim Verlag Manz: Auch deshalb ende fast jede zweite Ehe vor dem Scheidungsrichter.

Die 11. Auflage behandelt erneut Themen wie die

  • Scheidungs- und Trennungsarten
  • Auswirkungen auf Kinder
  • Obsorge, Kontaktrecht und Unterhalt
  • Vermögensauflösungen
  • Namensrecht
  • Partnerschaftskonflikte und Ehekrisen

Die neue Rechtslage

Berücksichtigt werde auch die umfassendste Reform des österreichischen Erbrechts durch das neue Erbrechts-Änderungsgesetz 2015, das mit 1.1.2017 voll in Kraft getreten ist, wie z.B.:

  • Erweiterung des Erbrechts der Ehegatten und eingetragenen Partnern
  • Einführung eines außerordentliches Erbrechts und Vorausvermächtnisses für Lebensgefährten
  • Neuregelung des Pflichtteils
  • Pflegevermächtnis für nahestehende Personen

Autor Mag. Dr. Ewald Maurer war als Familienrichter und Gerichtsvorsteher viele Jahre auf dem Gebiet des Familienrechts tätig.

Link: Manz

 

    Weitere Meldungen:

  1. Die Generalversammlung effizient vorbereiten und rechtssicher durchführen
  2. GmbH-Kommentar: Update für die Geschäftsführerhaftung
  3. Exekutionsordnung: Kommentar in Neuauflage
  4. Musterschriftsätze für sämtliche Eingaben nach der BAO und dem VwGG