09. Jun 2017   Finanz Recht Veranstaltung

ARAG nimmt sich die Makler per Schulung zur Brust

Wien. Rechtsschutzversicherer ARAG veranstaltete eine Schulung zu den Musterbedingungen des VVO mit dem Thema „Rechtsschutzbausteine – was ist versichert, was ist ausgeschlossen?“

Rund 240 Teilnehmer kamen zur Veranstaltung am 16.Mai 2017 im Austria Trend Eventhotel Pyramide. Dabei wurden sowohl die „Gemeinsamen“ wie die „Besonderen Bestimmungen“ erörtert: Regelungen, die in der Praxis häufig zu Fragen führen. Dabei ging es laut ARAG um Themen wie:

  • Was genau ist ein Fahrlässigkeitsdelikt, was unterscheidet es von einem Vorsatzdelikt und warum ist diese Unterscheidung im Zusammenhang mit dem Versicherungsschutz relevant?
  • Wie bestimmt sich der Versicherungsfall und warum sind die Behauptungen der Gegenseite zu berücksichtigen?
  • Vermeintliche Basics, die sich in der Praxis nur allzu oft als kompliziert herausstellen.

Trotz der hohen Teilnehmerzahl wurden viele Fragen aus dem Publikum gestellt; bei ARAG zeigt man sich zufrieden und will das Seminar am 28.9.2017 wiederholen. Außerdem seien aufbauende Seminare in Planung.

Link: ARAG

 

    Weitere Meldungen:

  1. Pilgram wird Generali-Chef und weitere Beförderungen
  2. Coronavirus: D.A.S. informiert über Veranstaltungsabsagen
  3. FMVÖ: Nachhaltigkeit in der Finanzbranche
  4. OGH-Urteil: Kfz-Haftpflicht zahlt nicht für Drittschäden