13. Jun 2017   Recht

Salzburg AG baut aus mit Niederhuber & Partner

Saalfelden. Wirtschaftskanzlei Niederhuber & Partner unterstützte die Salzburg AG beim Ausbau des Kraftwerks Dießbach zu einem Pumpspeicherkraftwerk.

Alle Genehmigungsverfahren in weniger als sieben Monaten positiv abgeschlossen, so die Kanzlei. Mit dem Vorliegen sämtlicher Genehmigungen lagen die Voraussetzungen für den kürzlich erfolgten Spatenstich für eines der wichtigsten Energieprojekte im Bundesland Salzburg vor, heißt es weiter.

Das Projekt

Das bestehende Kraftwerk Dießbach wurde um ein Unterbecken und mehrere Matrixpumpen erweitert und zu einem Pumpspeicherkraftwerk ausgebaut. Damit werde die Effizienz der Anlage erhöht und überdies die Möglichkeit geschaffen, den Anforderungen der stattfindenden Energiewende gerecht zu werden, handele es sich bei derartigen Anlagen doch um die bislang einzigen großtechnisch erprobten Stromspeicher: Durch die Kraftwerkskonzeption könne in Hinkunft Regelenergie bereitgestellt und somit ein für das Stromnetz rascher Ausgleich von kurzfristig schwankenden Erzeugungen von Wind- und Photovoltaik-Anlagen geschaffen werden.

Das Statement

Paul Reichel, am Verfahren beteiligter Rechtsanwalt von Niederhuber & Partner: „Bereits das vor dem Genehmigungsverfahren durchgeführte UVP-Feststellungsverfahren wurde durch die zuständige Salzburger Landesregierung zielgerichtet und äußerst zügig abgeschlossen. Dass die nachfolgenden Genehmigungsverfahren ebenfalls in nur wenigen Monaten abgewickelt werden konnten und bereits in erster Instanz rechtskräftig geworden sind, liegt meiner Ansicht nach an der guten Vorbereitung des Projekts durch die Salzburg AG.“

Das Verfahren wurde durch ein Team der Niederhuber & Partner Rechtsanwälte GmbH des Standorts Salzburg rund um Anwalt Reichel sowie Rechtsanwaltsanwärterin Barbara Pendl betreut.

Link: Niederhuber & Partner 

    Weitere Meldungen:

  1. So funktioniert die neue Strompreisbremse
  2. Centrotec verkauft Klimatechnik an Ariston mit Freshfields
  3. Blackout: Nach 30 h ist Österreich wieder online
  4. Energie: Stromleitungen unter die Erde, Förderpaket für Erdwärme