16. Jun 2017   Business

Linsen-Dominator ist Unternehmer des Jahres laut EY

Ranking. Prüfungsmulti EY hat Murad Al-Katib, Chef des kanadischen Unternehmens AGT Food and Ingredients zum „World Entrepreneur Of The Year 2017“ gekürt. Er hat rund ein Viertel des globalen Linsenmarktes erobert.

Murad Al-Katib gründete 2003 AGT Food and Ingredients und entwickelte das Unternehmen zum weltweit größten vertikal integrierten Lieferanten für Linsen, Kichererbsen und Erbsen, heißt es weiter: 2007 brachte er das Unternehmen an die Börse.

In den vergangenen fünf Jahren steigerte AGT Food and Ingredients den Umsatz kontinuierlich um mehr als 100 Millionen US-Dollar im Jahr. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von 1,49 Milliarden US-Dollar und beschäftigt mehr als 2.000 Mitarbeiter auf fünf Kontinenten.

AGT Food and Ingredients exportiere mittlerweile 23 Prozent des weltweiten Linsenvolumens in mehr als 120 Länder.

Das Auswahlverfahren

Murad Al-Katib setzte sich bei der Wahl zum World Entrepreneur Of The Year 2017 gegen die Sieger aus 49 Ländern durch. Insgesamt besuchten über 1.000 Unternehmerinnen und Unternehmer, Think Tanks, Investoren und weitere Gäste die diesjährige Wahl in Monaco, so EY.

Österreich wurde bei der EY World Entrepreneur Of The Year-Veranstaltung in Monte Carlo von Andreas und Martin Prinz von Croma-Pharma vertreten. Durch die Teilnahme am weltweiten Bewerb wurden die Brüder in die EY World Entrepreneur Of The Year Hall of Fame aufgenommen, die derzeit rund 600 Finalisten aus den Vorjahren umfasst.

„Unser Event ist nicht nur ein feierlicher Anlass, die besten Unternehmer der Welt für ihr Engagement und ihren unschätzbaren Beitrag zu Wirtschaftswachstum und Innovation zu ehren, sondern für alle Teilnehmer auch eine Eintrittskarte in ein hochkarätiges globales Netzwerk von Unternehmerinnen und Unternehmern“, bringt Dieter Waldmann, Executive Director für den EY Entrepreneur Of The Year in Österreich, die Motivation des Big Four-Beratungsriesen auf den Punkt.

Link: EY

 

    Weitere Meldungen:

  1. Führung in der Krise: Eigenverantwortung oder Vorschriften?
  2. Zwei neue Chefinnen für Amrop in Österreich
  3. „Wise Women of WU“ als Karriere-Boost für Frauen
  4. Quality Austria richtet Kursprogramm 2023 neu aus