21. Jun 2017   Business Recht Tech Veranstaltung

Künstliche Intelligenz bei CMS: Event mit Start-ups

Wien. Bei der „Official Artificial Intelligence Reception by CMS“ bot die Kanzlei Klienten Zugang zu neuen Entwicklungen in diesem Bereich.

Bei der Veranstaltung am 1. Juni 2017 zeigte man auch Engagement für kreative Geschäftsideen: So wurde vier Start-ups aus dem Bereich Artificial Intelligence (AI) eine Bühne geboten, um sich vor zahlreichen Investoren und Unternehmen präsentieren zu können. Ebenfalls an diesem Abend zu Gast bei CMS war Siri-Mitbegründer Adam Cheyer.

Große Ambitionen

Die Start-ups 12grapes, Birds.ai, MAIA und Neuron soundware haben gleich mehrere Dinge gemeinsam, so CMS: Bei allen vier handele es sich um Start-ups, die mit Produkten und Dienstleistungen basierend auf künstlicher Intelligenz reüssieren möchten. Sie waren zum CMS Event „The Official Artificial Intelligence Reception by CMS“ eingeladen, bei dem sie um die Gunst der anwesenden Investoren pitchen konnten.

Künstliche Intelligenz werde zukünftige Arbeitsprozesse wie auch den Alltag in ganz besonderer Art und Weise beeinflussen, heißt es dazu. Rund 100 Gäste – Start-ups, Investoren, Unternehmensvertreter und Klienten – waren vor Ort.

Bei all den spektakulären Entwicklungen im Bereich AI der letzten fünf Jahre und der zunehmenden Integration von AI-Lösungen war es Adam Cheyer vor allem auch wichtig vor Angstmacherei zu warnen: „Künstliche Intelligenz ist nur eine Simulation und Computer werden niemals intelligenter werden als wir Menschen.“

„Artificial Intelligence ist ein aufregendes Thema – völlig Neues ist möglich und stellt auch das Recht vor neue, auch ethische Herausforderungen“, so Gregor Famira, Leiter der CMS Start-up Initiative. „Artificial Intelligence hat aber auch längst ins Daily Business unserer Klienten, vor allem aus der Industrie, Einzug gehalten. Initiativen wie dieses Event bieten beiden Welten die Möglichkeit zum Austausch.“

CMS ist dabei in Wien vergangenes Jahr zum ersten Mal eine Kooperation mit dem Pioneers Festival eingegangen. Während 2016 die Vermittlung von rechtlichem Know-how direkt am Festival im Vordergrund stand, ging es heuer darum, vielversprechenden Start-ups eine zusätzliche Möglichkeit zu Investorenkontakten zu verschaffen und Klienten den Zugang zu den neuesten Entwicklungen im Bereich AI zu ermöglichen, heißt es.

Link: CMS Start-up Initiative

 

    Weitere Meldungen:

  1. Westcore verkauft U6 Center mit Wolf Theiss
  2. CMS eröffnet Büro für Arbeitsrecht in Linz
  3. Geld gibt es fast nur für männlich geleitete Start-ups
  4. Daniela Drakulic neu in der Geschäftsführung von Beko