Personalia, Recht

Straflandesgericht Graz: Caroline List neue Präsidentin

Graz. Das Landesgericht für Strafsachen Graz steht ab sofort unter der Leitung von Caroline List: Sie war dort vor 24 Jahren die erste Richterin.

List folgt als Präsidentin des Landesgerichts auf den kürzlich völlig unerwartet verstorbenen Gert Obetzhofer, so das Justizministerium.

Die Laufbahn

Mag. Caroline List wurde 1993 als erste Frau zur Richterin am Landesgericht für Strafsachen Graz ernannt. Außerberuflich engagiert sich die neue Präsidentin ehrenamtlich in der „Unabhängigen Opferschutzkommission“ und ist Mitbegründerin des Vereins „Interdisziplinäres Forum gegen sexuellen Missbrauch“. In diesen Belangen ist sie vielfach als Vortragende und Autorin tätig.

Der Präsident des Oberlandesgerichtes Graz, Manfred Scaria, würdigte im Zuge der feierlichen Amtseinführung die hervorragenden Leistungen von List. Auch Justizminister Wolfgang Brandstetter fand lobende Worte: Sie habe sich in ihrer Laufbahn nicht nur als fachlich äußerst versierte und höchst kompetente Richterin einen Namen gemacht, sondern auch durch ihre sonstigen Aktivitäten und Initiativen im Bereich des Opferschutzes höchste Anerkennung erworben.

Unter den Festgästen waren der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Peter Piffl-Percevic (Gemeinderat der Stadt Graz), Thomas Mühlbacher (Leiter der Staatsanwaltschaft Graz), Maximilian Kronawetter (Obmann der Sektion Steiermark der österreichischen Richtervereinigung) und Amtsdirektor Hofrat Gerhard Scheucher, Vorsitzender des Zentralausschusses im Bundesministerium für Justiz.

Link: Landesgericht für Strafsachen Graz

    Weitere Meldungen:

  1. Korruptionsstrafrecht wird reformiert: TI sieht Lücken
  2. Alle Vermögensdelikte in einem Werk vereint
  3. Neuer AVG-Kommentar soll Rechtsprofis bei Behörden helfen
  4. Einzigartiger Arbeitsbehelf zum Nebenstrafrecht