04. Jul 2017   Recht

Hogan Lovells hilft ADVA bei MRV-Deal

New York. Hogan Lovells berät ADVA Optical Networking bei einem Angebot zur Übernahme der börsenotierten kalifornischen MRV Communications.

Unter Leitung ihres Münchner Partners Michael Rose und New Yorker Partners Alexander Johnson hat die Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells laut den Angaben mit einem internationalen Team die ADVA Optical Networking SE (FSE: ADV) bei einer verbindlichen Vereinbarung zur Abgabe eines Angebots zur Übernahme von MRV Communications, Inc. (NASDAQ: MRVC) beraten.

Die Transaktion

Das Unternehmen werde in einem öffentlichen Übernahmeangebot 10 US-Dollar pro ausstehender Stammaktie bieten, um den in Kalifornien ansässigen Netzausrüster für Betreiber von Rechenzentren, Kommunikationsdienstleister und Unternehmen zu übernehmen. Das Angebot entspricht einem Kaufpreis von rund 69 Millionen US-Dollar (rund 67 Mio. Euro).

Die Akquisition unterliege üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich des Erwerbs der Mehrheit der ausstehenden Stammaktien von MRV Communications, Inc. Wenn das Angebot erfolgreich ist, werde ADVA Optical Networking damit sein Portfolio von optischen, Ethernet- und Softwarelösungen weiter ausbauen und die Kundenbasis des Unternehmens vor allem in Regionen außerhalb Europas erweitern.

Hogan Lovells berate ADVA seit 2009 umfassend; Partner Michael Rose beriet das TecDax Unternehmen unter anderem auch bei der Umwandlung in eine SE.

Link: Hogan Lovells

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  2. Lange Bremsspur bei IPOs: Um 41 Prozent weniger Börsegänge
  3. Die Blockchain als Hoffnung für den Immobilienmarkt
  4. Materna erwirbt Radar Cyber Security: Die Berater