Recht

CMS berät Capital Stage bei Aktiendividende

Frankfurt. CMS Hasche Sigle hat den Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage erneut bei der Ausgabe einer Aktiendividende beraten.

Zum vierten Mal hat Capital Stage seinen Aktionären die Wahl gelassen, die Dividende in bar oder in Form von neuen Aktien der Gesellschaft zu beziehen, so die Kanzlei: Die Höhe der Bardividende betrug in diesem Jahr 0,20 Euro je Aktie. Die Annahmequote zugunsten der Aktiendividende lag bei über 50 Prozent.

Ein CMS-Team um Lead Partner Andreas Zanner hat das Unternehmen bei der Strukturierung und Durchführung beraten. Capital Stage greife seit Jahren regelmäßig auf die Expertise der CMS-Anwälte zurück.

Die Capital Stage AG ist im SDAX der Deutschen Börse gelistet und einer der führenden unabhängigen Solar- und Windparkbetreiber in Europa. Das Kerngeschäft umfasst den Erwerb und Betrieb von Solar- und (Onshore-)Windparks.

Inklusive der im Rahmen des Asset Managements für Dritte erworbenen und betriebenen Solar- und Windparks betreibt die Capital Stage AG aktuell insgesamt 161 Solar- und 47 Windparks mit einer Gesamterzeugungsleistung von über 1,2 Gigawatt in Deutschland, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich und Schweden.

Das Team

  • Andreas Zanner, Client Relationship Partner
  • Patrick Damanik, Senior Associate, beide Capital Markets Law
  • Richard Mayer-Uellner, Partner, Corporate Law

Link: CMS Hasche Sigle

    Weitere Meldungen:

  1. Jungheinrich kauft Storage Solutions mit Freshfields
  2. Morellato übernimmt Juwelierkette Christ: Die Berater
  3. Deutsches LNG-Terminal sticht in See mit Hengeler Mueller
  4. Logistik-Deal um 121 Mio. Euro mit Hogan Lovells