Recht

Versandapotheken gehen mit White & Case an die Börse

Frankfurt. White & Case hat die Schweizer Zur Rose Group beim Börsengang beraten.

Die Emission umfasst ein Gesamtvolumen von 1.800.960 Aktien, die zu einem Preis von 140 Schweizer Franken pro Aktie begeben wurden. Das gesamte Platzierungsvolumen beträgt rund 252 Mio. Schweizer Franken inklusive Mehrzuteilungen.

Das White & Case-Team stand unter der Federführung von Partner Gernot Wagner.

Die Transaktion

Die Aktien wurden im Rahmen einer Privatplatzierung an internationale institutionelle Investoren sowie Schweizer Privatanleger veräußert, heißt es weiter: Der Emissionserlös soll vorrangig für Wachstumsinitiativen aufgewendet werden. Der Handel mit den neuen Aktien an der SIX Swiss Exchange startete am 6. Juli 2017.

Die Zur Rose-Gruppe mit operativem Sitz in Frauenfeld (Schweiz) ist mit ihren Marken „Zur Rose“ und „DocMorris“ Europas führende „pure play“ Versandapotheke und beschäftigt insgesamt rund 800 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete die Zur Rose-Gruppe einen Umsatz von 880 Mio. Schweizer Franken.

Link: White & Case

    Weitere Meldungen:

  1. Neues Geld für Noventi: Latham & Watkins berät Banken
  2. Morellato übernimmt Juwelierkette Christ: Die Berater
  3. ChatGPT in der Schule: Kids müssen bewerten lernen
  4. Jobplattform Karriere.at holt CTO von REWE-Gruppe