31. Jul 2017   Business Finanz

Klimawandel-Index von Schroders schon zum Start auf rot

Sujet Prozent Credit ejn 300x225
©ejn

Umwelt. Geldhaus Schroders zeigt mit dem „Climate Progress Dashboard“ Gefahren durch den Klimawandel für Investoren auf.

Die neue Schöpfung von Schrodes soll Investoren Einblicke in die Fortschritte geben, die Politik und Industrie bei der Umsetzung des Zwei-Grad-Ziels zur Erderwärmung und beim Übergang in eine kohlenstoffärmere Weltwirtschaft erzielen – oder auch nicht.

Daraus wiederum lassen sich Rückschlüsse auf die Gefahrenlage durch den Klimawandel für die Investitionen ziehen.

Wie der neue Index funktioniert

Das vom Nachhaltigkeitsteam von Schroders entwickelte Dashboard ermittelt den langfristigen Temperaturanstieg, auf den sich die Welt zubewegt. Dabei stützt es sich auf ein Rahmenwerk unterschiedlicher Indikatoren. Diese stammen aus den Bereichen

  • Politik,
  • Wirtschaft,
  • technologische Entwicklung und
  • Energie.

Zukünftig wird es vierteljährlich auf den neuesten Stand gebracht, heißt es weiter.

Die Situation beim Klimwandel ist nicht optimal…

  • Derzeit überschreiten sämtliche zwölf Indikatoren das internationale Ziel, die Erderwärmung auf weniger als 2 °C zu beschränken.
  • Stattdessen deuten die Daten gegenwärtig auf einen Temperaturanstieg von etwa 4 °C hin. Das bedeutet eine Verdopplung der Erwärmung gegenüber dem Pariser Klimaschutzziel.

„Der Klimawandel ist eine große Herausforderung für die Weltwirtschaft, die Industrie und die Finanzmärkte. Daher ist es wichtig, ein Verständnis für die Entwicklungsgeschwindigkeit und die Auswirkungen auf Vermögenswerte zu erlangen“, erläutert Andrew Howard, Head of Sustainable Research bei Schroders.

„Wir haben das Climate Progress Dashboard entwickelt, um eine vollkommen neue Perspektive auf das Tempo dieser Veränderung aufzuzeigen“, so Howard weiter: „Dadurch eröffnet es einen objektiven und transparenten Einblick in die Veränderungen und hilft Investoren dabei, Entscheidungen an den tatsächlich zu erwartenden Entwicklungen auszurichten, anstatt sich bloß auf Hoffnungen und Wünsche zu stützen.“

Neue Produkte für die Umwelt

Die Neuentwicklung erweitert die boomende Palette nachhaltiger Finanzprodukte: So versucht „Schroders Global Climate Change“ Kapitalvermehrung primär durch Investitionen in Wertpapiere global tätiger Emittenten zu erzielen, die von Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels (oder auch der Anpassung daran) profitieren werden.

Link: Schroders (Global Climate Change)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf OK im Hinweis-Banner klicken.

    Weitere Meldungen:

  1. OeKB plant „Sustainability Bond“ für Herbst 2019
  2. Wie es Österreichs Umwelt geht – nachgemessen
  3. Behavioral Finance: So geht der Bauch mit Geld um
  4. XXXLutz kauft Kika-Standorte mit CHSH und weitere Deals