01. Aug 2017   Recht

Dorda berät bei Kauf von A1-Standort Obere Donaustraße

Stefan Artner ©Dorda

Wien. Wirtschaftskanzlei Dorda berät bei der Übernahme der A1-Standort-Immobilie Obere Donaustraße von Deka um 82 Millionen Euro. 

Stefan Artner, Partner und Leiter des Real Estate Desk, und Immobilienanwalt Klaus Pfeiffer haben den Käufer, eine Projektentwicklungsgesellschaft und Tochtergesellschaft der Reitenburg GmbH, bei der Übernahme des A1 Telekom Austria Standortes in der Oberen Donaustraße im 2.Bezirk beraten. Dabei liegt das Transaktionsvolumen laut den Angaben bei 82 Mio. Euro.

Verkäuferin ist die Fondsgesellschaft Deka aus Frankfurt a.M., die das Gebäude seit den 1990er Jahren besitzt und an mehrere Mieter, darunter die A1 vermietet hatte.

Weiterhin Tempo am Büromarkt

Klaus Pfeiffer ©Dorda

Gemeinsam mit Stefan Artner war Klaus Pfeiffer, Immobilienanwalt bei Dorda für Reitenburg tätig. Davor hatten Artner und sein Team bereits S-Immo AG bei einer Immobilientransaktion mit Deka beraten. Deka Immobilien ist eine Tochtergesellschaft des DekaBank-Konzerns, dem größten Anbieter von Offenen Immobilienfonds in Deutschland.

Das Statement

„Der Wiener Büromarkt bleibt bewegt und damit belebt. Der attraktive Standort mit einer Nutzfläche von mehr als 31.800 m² bietet unserem Käufer viele Entwicklungsmöglichkeiten. Diese Transaktion war bestens vorbereitet und geplant, daher hatten wir einen schnellen Konsens,“ so Stefan Artner, geschäftsführender Gesellschafter und Leiter des Real Estate Desk von Dorda.

Link: Dorda

    Weitere Meldungen:

  1. Hogan Lovells berät HR Group beim Erwerb von Vienna House
  2. Lange Bremsspur bei IPOs: Um 41 Prozent weniger Börsegänge
  3. Anton Cech leitet künftig zwei Shopping Cities
  4. Die Blockchain als Hoffnung für den Immobilienmarkt