Open menu
x

Bequem up to date mit dem Newsletter von Extrajournal.Net!

Jetzt anmelden, regelmäßig die Liste der neuen Meldungen per E-Mail erhalten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Newsletter-Seite sowie in unserer Datenschutzerklärung.

Business, Steuer, Tech

BearingPoint: Kooperation für Regulatorisches Reporting

Frankfurt / Wien. Das „Solutions Alliance Partner”-Programm von BearingPoint hat mit Deloitte, KPMG und PwC drei der „Big Four“ an Bord. Ziel: Regulatory und Risk Technology.

Die Management- und Technologieberatung BearingPoint sieht sich als ein führender Anbieter von Regulatory und Risk Technology (RegTech/RiskTech). Nun wolle man im Rahmen der eigenen Wachstumsstrategie die Zusammenarbeit mit führenden Beratungshäusern ausbauen.

Hierzu hat BearingPoint ein neues „Solutions Alliance Partner“-Programm aufgelegt und forciere damit die Zusammenarbeit im Bereich Regulatorisches Reporting.

Zu den Alliance Partnern der ersten Stunde gehören laut den Angaben d-fine, ifb group, Deloitte, KPMG und PricewaterhouseCoopers. Mit den letzteren drei ist das „Big Four“-Oligopol der größten Wirtschaftsprüfer also in der neuen Allianz stark repräsentiert.

Die Aufgaben

Das BearingPoint Solutions Partner Programm soll die Zusammenarbeit mit Implementierungs- und Entwicklungspartnern forcieren, heißt es weiter. Bodo Windmöller, Partner bei BearingPoint und zuständig für das Abacus Produktgeschäft: „Das ‚Solutions Alliance Partner‘-Programm ist ein wichtiger Meilenstein unserer stetigen Professionalisierung und internationalen Wachstumsstrategie. Für unsere Kunden ist neben der Qualität und dem Funktionsumfang unserer Produkte auch die Qualität der Beratung entscheidend.“

Die neuen Partner spielen hier „als Ergänzung unserer eigenen Beratungskapazitäten eine wichtige Rolle, und mit diesem Programm können wir gemeinsam mit unseren Partnern schneller auf Kundenanforderungen im In- und Ausland reagieren und unseren Kunden Lösungen anbieten, die ihren Wünschen und Bedürfnissen am besten angepasst sind“, so Windmöller.

Die Abacus Plattform werde aktuell von rund 2.500 kleinen, mittelständischen und großen internationalen Banken und Versicherern in über 20 europäischen Ländern zur Erfüllung ihrer Berichtspflichten gemäß Basel III, MiFID II/MiFIR, EMIR II, Solvency II und weiterer Regulierungen eingesetzt.

Link: BearingPoint (RegTech)

Weitere Meldungen:

  1. AmCham Österreich startet Initiative für Female Leadership
  2. IfM-Forum behandelte ESG, AI und Generationenwechsel
  3. Fünf ESG-Schuldscheine von ALPLA mit Eversheds Sutherland
  4. SAP startet KI-Assistenten: „Joule versteht Betriebswirtschaft“