Bildung & Uni, Steuer, Tipps

Ran an die Steuererklärung: SteuerSparBuch 2017 kommt

©Linde

Wien. Das „SteuerSparBuch 2017/2018“, herausgegeben von BMF-Sektionschef Eduard Müller, soll Lohnsteuerzahlern und Selbständigen beim Steuern sparen helfen. Die Neuauflage enthält die üblichen Aktualisierungen.

Das Steuerrecht ist ein Dschungel, den der Laie kaum durchblickt, heißt es beim Linde Verlag. Und das ist keine Schande: Laut einer neuen Studie blicken sogar Konzernchefs nicht mehr durch.

Das Handbuch setze in der inzwischen 23. Auflage (ab Dezember) wieder auf Praxisnähe und konkrete Tipps. Behandelt werden laut den Angaben insgesamt u.a.:

  • Freibeträge und Absetzbeträge
  • Lohnsteuerbegünstigungen
  • Sozialversicherung
  • Einkommen- und Umsatzsteuer
  • Gewinnermittlung für Selbstständige
  • Tipps für „steueroptimales Verhalten“

Mit neuer Software

Neuerdings biete man auch unter www.steuersparbuch.at ein vollständig neu entwickelte Buchhaltungslösung für Freiberufler und alle anderen Einnahmen-Ausgaben-Rechner sowie das „SteuerSparProgramm“ für Einkommensteuer und Arbeitnehmerveranlagung.

Auch eine SteuerSparApp (Arbeitnehmerveranlagung mittels Tablet und Smartphone) ist vorhaden.

Ein Buch aus der Höhle des Löwen

Herausgeber Dipl.-Kfm. Eduard Müller ist Sektionschef im Bundesministerium für Finanzen. Zuvor war er Geschäftsführer des Linde Verlags und bis 2013 stv. Sektionschef im BMF.

Link: Linde Verlag

    Weitere Meldungen:

  1. Exekutionsordnung: Kommentar in Neuauflage
  2. Musterschriftsätze für sämtliche Eingaben nach der BAO und dem VwGG
  3. So will die EU die großen Online-Plattformen bändigen
  4. Wie Digitalisierung in der Verlags- und Medienbranche gelingt