Personalia, Recht

FTC-Chefin Edith Ramirez wechselt zu Hogan Lovells

Washington. Die langjährige Leiterin der US-Kartell- und Verbraucherschutzbehörde Federal Trade Commission (FTC) Edith Ramirez wechselt als Partnerin zu Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells.

Als „Co-Head“ werde sie künftig von Washington D.C. aus mit Suyong Kim (London) die globale Praxisgruppe Kartell-, Wettbewerbsrecht und Regulierung (Antitrust, Competition and Economic Regulation, ACER) leiten.

Ramirez werde außerdem die Praxisgruppe Datenschutz und Internetsicherheit (Privacy and Cybersecurity) unterstützen.

Die Behörde

Die FTC ist in den Vereinigten Staaten für Fusionskontrolle und Verbraucherschutz zuständig. Unter Führung von Ramirez habe die Bundesbehörde mehr als 200 Verfahren geführt und Bußgelder im Volumen von einer Milliarde Dollar wegen Verstoßes gegen Verbraucherschutzvorschriften verhängt.

Die Förderung von Wettbewerb, insbesondere im Technologie- und Gesundheitsbereich, die Sicherstellung von Verbraucherdatenschutz und –datensicherheit sind dabei gewöhnlich die Anliegen der FTC.

Bevor Ramirez zur FTC wechselte, war die Absolventin der Harvard Law School bei verschiedenen US-Kanzleien als Prozessanwältin (Litigation) tätig. Steve Immelt, Vorstandsvorsitzender von Hogan Lovells: „Frau Ramirez blickt auf eine sehr erfolgreiche Zeit bei der FTC zurück und wird deshalb eine wertvolle Ansprechpartnerin für unsere Mandanten sein.“

Link: Hogan Lovells

    Weitere Meldungen:

  1. Jungheinrich kauft Storage Solutions mit Freshfields
  2. NFL kommt nach Deutschland mit Hengeler Mueller
  3. Lomar erwirbt Tanker-Reederei Carl Büttner mit Luther
  4. AmerisourceBergen kauft PharmaLex: Die Berater