Recht

Closing bei Schweighofer Fiber-Übernahme ist erfolgt

Hallein / Wien. CMS und Schönherr haben bei einer der größten Private Equity Transaktionen der letzten Zeit beraten: TowerBrook Capital Partners übernimmt Schweighofer Fiber.

Das Closing ist laut den Angaben am 12. September 2017 erfolgt, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Unternehmen

Der Halleiner Zellstofferzeuger Schweighofer Fiber war eine Tochter der Schweighofer Gruppe und hat sich auf die Produktion von hochwertiger Zellulose aus Nadelholz spezialisiert, die vor allem bei der Herstellung von Textilfasern zum Einsatz kommt.

Mit 250 Mitarbeitern wurden in den vergangenen Jahren rund 150.000 Tonnen von hochreinem Viskose-Zellstoff jährlich produziert. Darüber hinaus sei Schweighofer Fiber aber auch einer der wichtigsten Lieferanten von Bio-Energie in der Region Salzburg.

Für die internationale Investorengruppe TowerBrook Capital Partners ist der Kauf ein Schritt zur Erweiterung ihres Portfolios, die Produktionskapazität soll ausgebaut werden.

Das CMS-Beratungsteam für TowerBrook Capital rund um Partner Clemens Grossmayer bestand des weiteren aus den beiden Rechtsanwälten Anna Wieser und Daniel Courtney (M&A), Anna Konopka (Rechtsanwältin, Finanzierung), Dieter Zandler (Partner, Wettbewerbsrecht), Partner Robert Keisler und Associate Molly Kos (Öffentliches Recht) sowie Partner Jens Winter und Associate Dominik Stella (Arbeitsrecht).

Die Verkäufer wurden wie berichtet von Schönherr Rechtsanwälte beraten.

Link: CMS

Link: Schönherr

    Weitere Meldungen:

  1. Neue Chefs und neue Partner bei Schönherr
  2. J.P. Morgan kauft Logistikpark mit Hengeler Mueller
  3. Drei neue Partner bei Kanzlei Cerha Hempel
  4. Aldo Kamper wird neuer CEO von ams Osram